29.09.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Bosch verzichtet auf Bedingungen bei Übernahme der aleo solar AG

Die Robert Bosch Gmbh verzichtet im laufenden Übernahmeangebot an die Aktionäre der aleo solar AG auf ihre angestrebte Mindestanteilquote von 75 Prozent. Dadurch verlängert sich die Frist zur Annahme des Angebots vom 28. September auf den 12. Oktober. Wie das Unternehmen mitteilt, hat mittlerweile die Europäische Kommission die Kartellfreigabe für die Übernahme erteilt.

Bosch bietet den Aktionären neun Euro pro Aktie und damit rund 43 Prozent über dem gewichteten durchschnittlichen Kurs der Aktie während der drei Monate vor Bekanntgabe der Übernahmeabsicht am 3. August.

39,43 Prozent der Anteile waren dem Unternehmen schon nach Unterzeichnung von Verträgen mit der Eriksen-Gruppe und weiteren Investoren zugefallen. Durch Zukäufe und angediente Aktien hat sich Bosch den Angaben zufolge bereits über 63,58 Prozent der aleo-Aktien gesichert. Ziel ist, das Engagement in der Photovoltaik weiter auszubauen und die Wertschöpfungskette zu erweitern.

aleo solar AG: WKN A0JM63 / ISIN DE000A0JM634
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x