Brambles vermietet unter anderem Paletten mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. / Foto: Pixabay

24.07.17

Brambles: Umweltschonende Transportlösungen

Brambles Limited ist eine nachhaltige Mittelklasse-Aktie und organisiert weltweit den Transport mit Mietpaletten und -containern.

Brambles hat seinen Stammsitz im australischen Sydney und wurde 1875 von Walter Edwin Bramble gegründet. 1954 ging der Dienstleister an die Börse.

Die Kunden von Brambles kommen überwiegend aus der Lebensmittel- und Drogerieartikel-Industrie. Zum Kundenstamm gehören beispielsweise Procter & Gamble, Unilever, Heineken und Schweppes. Auch große Lebensmitteldiscounter wie Aldi nutzen die Transportlösungen von Brambles. Insgesamt arbeiten 14.500 Mitarbeiter in über 50 Ländern für das australische Unternehmen.

Brambles agiert unter zwei Namen: Unter dem Label "IFCO" sind in den USA und Europa (England, Frankreich und Spanien) mehr als 150 Millionen Mehrweg-Transportcontainer aus Plastik im Umlauf, beispielsweise Kisten für Obst und Gemüse. Hinzu kommen ca. 200 Millionen vermietete Transportpaletten.

In Neuseeland, Australien und Südafrika ist Brambles mit der Marke "CHEP" aktiv. Die 300 Millionen Transportpaletten von CHEP sind farblich markiert und unverkäuflich.

Das Ziel von Brambles ist, für sämtliche Transporte weltweit passende Behältnisse auf Mietbasis anzubieten. Zwischen 2010 und 2014 hat Brambles deshalb einige Firmen übernommen. Dazu gehören die kanadische Paramount Pallett (Transportlösungen mit Paletten) und die schottische Ferguson, die Spezialcontainer vermietet.

Ferguson ist mittlerweile Teil eines Joint Ventures von Brambles und Hoover Container Solutions, der Hoover Ferguson Group. Diese transportiert unter anderem auch Öl, Chemikalien und Gas, managt also Gefahrguttransporte.

Stetiges Wachstum bei Umsatz und Gewinn

Brambles wächst nicht schnell, aber stetig. 2015 belief sich der Umsatz auf 5,47 Milliarden Australische Dollar (AUD), umgerechnet 3,96 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz 70 Millionen AUD höher: Er verteilte sich zu 50 Prozent auf Nordamerika, zu 37 Prozent auf Europa, zu 7 Prozent auf Australien und 6 Prozent entfielen auf andere Länder.

2015 und 2016 erreichte das Unternehmen einen Gewinn von je fast einer Milliarde AUD. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte Brambles von 986 Millionen  AUD, etwa 714 Millionen Euro, auf 993 Millionen  AUD (719 Millionen Euro) verbessern. Mit Umsatz- und Gewinnsteigerungen im niedrigen, einstelligen Prozentbereich rechnet Brambles nach eigenen Angaben für 2017 und 2018.

Anfang April 2015 brach der Aktienkurs innerhalb von fünf Monaten um 18 Prozent ein. Dies hatte mit der teuren Übernahme von Ferguson Ende 2014 zu tun. Aktionäre hielten die Übernahme für zu teuer und trennten sich von dem Papier. Seit Ferguson erfolgreich in das Unternehmen integriert ist, stieg der Aktienkurs von Brambles wieder an.

Brambles hatte Anfang 2017 eine Marktkapitalisierung von rund 16,71 Milliarden AUD, umgerechnet 12,09 Milliarden Euro, und ist an der Australischen Börse Australian Stock Exchange in Sydney gelistet.

Da das Unternehmen global tätig ist, aber in Australischen Dollar bilanziert und auch in dieser Währung an der Börse gelistet ist, profitiert es von einer Abwertung der australischen Währung. So kann Brambles die Paletten und Container günstiger vermieten.

Dividende: Brambles zahlt seit 2007 zweimal jährlich im April und Oktober eine Dividende an die Aktionäre. Die Dividendenrendite liegt konstant zwischen 2,8 und 3,2 Prozent. Das Unternehmen versucht, die Ausschüttungsquote konstant bei 65 Prozent des Gewinns zu halten.

Höher sollte sie nicht ausfallen. Denn je niedriger die Ausschüttungsquote ist, desto mehr Geld aus dem Gewinn kann das Unternehmen beispielsweise in die Entwicklung neuer Transportlösungen, den Rückkauf eigener Aktien oder in die Rückzahlung von Verbindlichkeiten investieren.

Für 2016 hat Brambles eine Jahresdividende von 0,29 AUD (0,21 Euro) ausgeschüttet. Aufgrund des stabilen Geschäftsmodells und eines voraussichtlich wachsenden Konzerngewinns sind weitere kleinere Dividendenerhöhungen wahrscheinlich. Das Unternehmen kündigt für 2017 eine Jahresdividende von 0,31 AUD an (0,22 Euro).

Nachhaltigkeit: Brambles bietet umweltfreundliche Transportlösungen an und verfolgt damit ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Der Dienstleister informiert auf seiner Homepage umfassend über die eigene Nachhaltigkeit und die diesbezüglichen Ziele bis zum Jahr 2020.

Etwa 97 Prozent des Paletten-Holzes stammen aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft. Zudem setzt Brambles auf Recycling von Plastik und will die Abfallmenge bis 2020 auf null reduzieren. Brambles ist im Nachhaltigkeitsindex DJSI World gelistet.

K.O.-Kriterien: Keine

Brambles Ltd.: ISIN AU000000BXB1 / WKN A0LA6D

Verwandte Artikel

23.06.17
Das sind die ECOreporter-Favoriten-Aktien
 >
01.05.16
15 Mittelklasse-Aktien: Aussichtsreich & nachhaltig
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x