09.07.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Brandenburg fordert Millionen von First Solar zurück

Eine Rückzahlung an das Land Brandenburg kommt auf den US-Konzern First Solar Inc. zu. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge fordert das Landeswirtschaftsministerium rund fünf Millionen Euro von dem Solarkonzern aus Tempe in Florida, weil dieser seinen Produktionsstandort Deutschland in Frankfurt / Oder zum Jahresende 2012 komplett aufgibt. Dies bestätigte ein Sprecher des Ministeriums gegenüber Medienvertretern.

Demnach erhielt First Solar fünf Millionen Euro für die Inbetriebnahme eines zweiten Werkes in Frankfurt / Oder im Herbst 2011. Weil mit der Schließung beider Werke essentielle Teile der Subventionsvereinbarung (beispielsweise langfristige Arbeitsplatzgarantien) nicht mehr eingehalten würden, solle First Solar die Förderung zurückerstatten.

 
Insgesamt hatte das Land Brandenburg First Solar für die Ansiedlung aller seiner Werke in Frankfurt / Oder mit einem zweistelligen Millionenbetrag unterstützt und davon lange profitiert: Bislang steuerte First Solar als größter Gewerbesteuerzahler des Landes jährlich 28,5 Euro zum Gesamtetat von rund 220 Millionen Euro bei. Am gestrigen Sonntag und für heute hatte der Betriebsrat die Belegschaft zu Betriebsversammlungen eingeladen. Ein Thema dabei sei die Gründung von Transfergesellschaften, hieß es.

First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x