13.04.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Brennstoffzellen-Aktie Plug Power stürzt nach Höhenflug ab – was steckt dahinter?

In der vergangenen Woche hatte die Brennstoffzellen-Spezialistin Plug Power einen spektakulären Höhenflug an der Börse erlebt. Doch nun stürzte die Aktie tief ab. Gestern verlor sie an der US-Börse Nasdaq über 12 Prozent an Wert. Was ist der Grund für den Absturz des Unternehmens aus Latham im US-Bundesstaat New York?


Auslöser der Börsen-Euphorie in der vergangenen Woche mit einem Kursplus von 70 Prozent war die Nachricht , dass der Online-Händler Amazon bei Plug Power einsteigen will (wir berichteten). Es hieß unter anderem, Amazon wolle künftig in Gabelstaplern Brennstoffzellen-Technologie von Plug Power verwenden. Doch um die Anforderungen zu erfüllen und weiteres Wachstum nach dem Deal zu ermöglichen, braucht Plug Power Geld. Deshalb habe das US-Unternehmen nun ein Abkommen mit der New Yorker Tech Opportunities geschlossen, berichtete das US-Finanzportal Motley Fool.

Demnach habe Tech Opportunities sogenannte warrants (Optionsscheine) ausgeübt, um 10,5 Millionen Plug-Power-Aktien zu je 1,5 US-Dollar zu kaufen. Im Austausch erhalte das Unternehmen 5,3 Millionen neue Optionsscheine, mit denen es Aktien für je 2,69 Dollar kaufen könne, hieß es. Der Besitzer eines Optionsscheins nach amerikanischer Ausübung ist während der Laufzeit jederzeit berechtigt, seine Option auszuüben. Das Abkommen soll Plug Power rund 15,8 Millionen Dollar in die Kassen spülen. Allerdings wird die Aktie durch die warrant-Verkäufe verwässert – das löste den Kurssturz aus.

Plug Power Inc.: ISIN US72919P2020 / WKN A1JA81
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x