10.05.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Brennstoffzellen-Aktie Plug Power unter Druck

Plug Power hat die jüngste Euphorie der Börsianer über die Brennstoffzellen-Aktie mit schwachen Quartalszahlen abgekühlt. Der Umsatz des Unternehmens aus Latham im US-Bundesstaat New York schrumpfte gegenüber dem ersten Quartal 2016 um 0,1 Millionen auf 15,2 Millionen Dollar. Zugleich stieg der Nettoverlust deutlich von 11,8 Millionen Dollar oder 0,07 Dollar je Aktie auf 24,1 Millionen Dollar oder 0,13 Dollar je Aktie.


Die Brennstoffzellen-Spezialistin bekräftigte aber die Prognose, wonach sie im Gesamtjahr 130 Millionen Dollar Umsatz und eine Marge von 8 bis 12 Prozent erreichen will. 2016 hatte Plug Power 85,9 Millionen Dollar Umsatz erlöst, bei einer Marge von 9,2 Prozent im vierten Quartal.

Die Brennstoffzellen-Aktie hatte im April spektakulär an Wert gewonnen, nachdem Plug Power eine Vereinbarung mit dem Online-Händler Amazon bekannt machte.  Dieser will demnach bis zu 23 Prozent der Aktien von Plug Power übernehmen und zudem für seine Gabelstapler Brennstoffzellen-Technologie von Plug Power bestellen.

Damit gewinn Plug Power nicht nur einen finanzstarken Investor, sondern hat auch gute Chancen auf eine erhebliche Umsatzsteigerung. Daher löste diese Nachricht im April einen Kursanstieg der Brennstoffzellen-Aktie um rund 150 Prozent aus. Sie verbilligte sich nach Vorlage der Quartalszahlen schnell um über zehn Prozent, ging schließlich an der Nasdaq mit einem Wertverlust von 7,5 Prozent aus dem Handelstag.

Mit 2,1 Dollar notiert der Anteilsschein von Plug Power jetzt trotz des Aufschwungs im April lediglich 8 Prozent über dem Vorjahreskurs und auf Sicht von drei Jahren 44 Prozent im Minus.

Plug Power Inc.: ISIN US72919P2020 / WKN A1JA81
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x