29.08.08 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Brennstoffzellen-Produzentin vergrößert Verlust – Aktie geht auf Talfahrt

In ihrem zum 31. Juli 2008 endenden Quartal verbuchte die US-amerikanische Brennstoffzellen-Herstellerin FuelCell Energy einen im Jahresvergleich um 106 Prozent gestiegenen Umsatz von 27,9 Millionen Dollar. Wie das Unternehmen aus Danbury mitteilt, entfielen davon 23,2 Millionen Dollar auf Produktverkäufe und 4,7 Millionen Dollar auf Forschungs- und Entwicklungsverträge. Im Vorjahreszeitraum hatten die Beträge bei 7,8 beziehungsweise 5,7 Millionen Dollar gelegen. Der Nettoverlust stieg von 16,2 Millionen oder 0,24 Dollar pro Aktie auf 26,8 oder 0,39 Dollar pro Aktie.

Im Neunmonatszeitraum zum 31. Juli erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 74,6 Millionen Dollar, nach 31,8 Millionen im Jahr zuvor. Der Nettoverlust stieg den Angaben zufolge von 55,1 oder 0,92 Dollar pro Aktie auf 72,3 oder 1,06 Dollar pro Aktie.

Die jährliche Produktionskapazität stieg demnach auf 30 Megawatt. Einen konkreten Ausblick gab das Unternehmen nicht, kündigte jedoch weitere Kostenreduzierungen an.

Die Aktie rauschte am Donnerstag in Frankfurt um 18,9 Prozent in die Tiefe und notierte zuletzt bei 4,80 Euro (14:36 Uhr), zirka zwei Prozent unter ihrem Vorjahresniveau.

FuelCell Energy Inc.: ISIN US35952H1068 / WKN 884382

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x