Diesen Gnerator auf Wasserstoffbasis hat Intelligent Energy geimeinsam mit Suzuki entwickelt. Das Produkt ist für den Bereich Elektromobilität gedacht. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Brennstoffzellenhersteller gibt durchwachsenes Börsendebüt

An der Londoner Börse hat eine neue Brennstoffzellen-Aktie ihr Debüt gegeben. Allerdings verlief der erste Handelstag der neuen Aktie in dem Nachhaltigkeitsindex FTSE 250 am vergangenen Freitag durchwachsen: Die auf Batteriesysteme auf Wasserstoffbasis spezialisierte Intelligent Energy Ltd. aus Loughborough in Großbritannien nahm über die Erstnotiz in London 40 Millionen Britische Pfund (umgerechnet 50,4 Millionen Euro) ein. Gestartet war der Handel bei 340 Pence (umgerechnet 4,28 Euro) allerdings fiel der Kurs im Tagesverlauf 2,9 Prozent auf 330 Pence (4,15 Euro). Der Börsenwert der Debütantin beläuft sich somit auf knapp 740 Millionen Euro (630 Millionen Britische Pfund).

Konkurrenz für FuelCell Energy und Ballard Power Systems

Mit Intelligent Energy hat ein Konkurrent des kanadischen Brennstoffzellen-Herstellers FuelCell Energy Inc. das Börsenparkett betreten: Intelligent Energy Ltd. hat angekündigt, den Erlös aus dem Börsengang vorrangig für das Geschäft mit Wasserstoff-Stromaggregaten in Indien nutzen zu wollen, wo diese Technologie als Notstrom-Backup für das Mobilfunknetz eingesetzt wird. In diesem Marktsegment ist auch FuelCell Energy Inc. aktiv. Ein Teil des frischen Kapitals will Intelligent Energy auch in die Entwicklung kleinster Wasserstoffzellen investieren. Gearbeitet werde an Wasserstoff-Akkus in der Größe von USB-Sticks, hieß es. Weil Intelligent Energy Ltd. zudem am Markt für Elektromobilität aktiv ist, stellt das Unternehmen auch für den kanadischen Hersteller Ballard Power Systems eine Konkurrenz dar. Während Ballard unter anderem Busse mit Brennstoffzellen ausstattet, hat Intelligent Energy beispielsweise den Wasserstoffantrieb für ein klassisches Londoner Taxi sowie ein Motorrad entwickelt.

Zu den Großaktionären von Intelligent Energy zählt der GIC, ein Fonds aus Singapur. Nach einem Investment abseits des Börsengangs hält GIC zehn Prozent aller Anteile an der Spezialsitin für Wasserstoffenergiesysteme.

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x