Ballard Power Systems stellt unter anderem Antriebe für mit Wasserstoff betriebene Busse her. / Foto: Unternehmen

28.10.15 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Brennstoffzellenspezialist Ballard Power schreibt weiter rote Zahlen

Der kanadische Brennstoffzellenspezialist Ballard Power Systems verharrt in den roten Zahlen. Sowohl im dritten Quartal als auch in den ersten neun Monaten ging der Umsatz deutlich zurück. Zugleich sind die Kosten für Forschung und Entwicklung sowie Marketing und Verwaltung deutlich höher ausgefallen als zuvor.
Ballard Power Systems aus British Columbia beendete die ersten neun Monate 2015 mit einem Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 36,5 Millionen Dollar. Zugleich gelang es allerdings den Nettoverlust dieses Zeitraums mehr als zu halbieren. Er ging zurück auf 4,5 Millionen Dollar nach 10,7 Millionen Dollar für die ersten drei Quartale 2014. Das dritte Quartal 2015 verlief durchweg schlechter als der Vergleichszeitraum 2014. Hier verbucht Ballard Power einen Umsatzrückgang um 22 Prozent auf 16 Millionen Dollar und einen Anstieg des Nettoverlusts  um 71 Prozent auf 4,1 Millionen Dollar.

Speziell die Schwäche im Geschäft mit Backup-Stromversorgungssystemen für Telekommunikationssysteme habe den Umsatz sinken lassen. Zudem seien die Kosten für Forschung, Entwicklung, Verwaltung und Marketing 20 Prozent höher ausgefallen als zuvor. Auch der Handel mit Technikkomponenten sei leicht rückläufig gewesen, so der Vorstand weiter. Eine konkrete Prognose für den weiteren Geschäftsverlauf in 2015 und darüber hinaus machte die Unternehmensführung nicht öffentlich.

Ballard Power Systems Inc.: ISIN CA0585861085 / WKN A0RENB
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x