11.06.13 Erneuerbare Energie

Bringen Spaniens PV-Kürzungspläne Banken in Schwierigkeiten?

In Spanien wird weiter über erneute rückwirkende Kürzungen bei der Einspeisevergütung für Solarstrom debattiert. Zur Diskussion steht ein Einschnitt, der rückwirkend zum 1. Januar 2013 und auch rückwirkend für Photovoltaikanlagen der Baujahre 2009 bis 2011 gelten soll (ECOreporter.de. berichtete). Nun sondiert die spanische Regierung laut einem Bericht des deutschen Internetportals pv-magazine die möglichen Folgen eines solchen Schrittes für die weiterhin angeschlagenen spanischen Banken, die möglicherweise mit Kreditausfällen zu rechnen hätten. Derzeit, so der Bericht, seien 25 Milliarden Euro von spanischen Banken zur Finanzierung von Photovoltaik-Vorhaben in Spanien noch nicht zurückgezahlt. Denkbar sei die Einrichtung einer Photovoltaik-Badbank für faule Kredite im Sektor.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x