Einblick in die Produktion von Hanwha SolarOne in China. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen, Anleihen / AIF

Bürgersolarpark setzt auf Module von Hanwha SolarOne

Beim Bau einer Freiflächensolaranlage im bayrische n Straubing setzte eine Bürgersolarafonds auf kristalline Solarmodule des koreanisch-chinesischen Herstellers Hanwha SolarOne. Insgesamt verfüge der in sieben Wochen Bauzeit errichtete Solarpark Lerchenhaid II über 12,4 Megawatt MW Leistungskapazität wobei Hanwha SolarOne  Module  8,2 MW geliefert habe. Betrieben wird die Anlage von der GSW Gold SolarWind Management GmbH, die sie auch errichtet hatte.
GSW hatte dazu auch eine Bürgerbeteiligung auf den Markt gebracht, die sich vorrangig an Bürger der Stadt Straubing und des Landkreises Straubing-Bogen richtete. Im Portfolio dieses Fonds ist neben der Solaranlage auch noch ein Windpark mit 15 MW  Kapazität aus drei Turbinen enthalten, der in Niedersachsen realisiert wurde.

„Wie bereits bei unserer ersten Bürger-Energieanlage in Straubing war auch diesmal das Interesse an dem Projekt sehr groß. Die Anteile der Bürger waren innerhalb weniger Tage ausverkauft”, berichtete Lucia Gold, Geschäftsführerin bei GSW Gold SolarWind Management GmbH.

Der Fonds „GSW-Stadtwerke Straubing  Bürgerenergie II GmbH & Co. KG“  warb laut Fondsinformation rund 10,3 Millionen Euro bei Anlegern ein und investiert insgesamt 43,5 Millionen Euro in die Grünstromanlagen.  Als durchschnittliche erwartete Rendite prognostiziert die Initiatorin 7,0 Prozent vor Steuern jährlich. Als Gesamtmittelrückfluss nach der 20 jährigen Fondslaufzeit sind 240 Prozent  prognostiziert.
HanwhaSolarOne Co. Ltd: ISIN US41135V1035 / WKN A1H6P5

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x