Wer in Ostdeutschland Grundstücke besitzt, auf denen Windräder errichtet wurden, sollte prüfen lassen, ob die Pachtabgaben an die BVVG zu hoch sind. / Foto: Pixabay

14.09.18 Erneuerbare Energie , Meldungen

Bundesgerichtshof erklärt Windenergieklausel der BVVG für unwirksam

Käufer von ehemals volkseigenen landwirtschaftlichen Flächen in Ostdeutschland müssen bislang einen Großteil der Pachteinnahmen aus Standorten mit Windenergieanlagen an die bundeseigene Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) abführen – zu Unrecht, wie jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) befand.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x