Deutsche Solaranlage. / Quelle: Conergy

16.01.17 Erneuerbare Energie

Bundesnetzagentur: Solarzubau steigt im November um 183,9 MW

Weiterhin kommen nur wenige Solaranlagen in Deutschland neu ans Netz. Das zeigen die Zahlen der Bundesnetzagentur zum Solarzubau im November. Demnach wurden für diesen Monat neue Solaranlagen mit 183,9 Megawatt (MW) Gesamtkapazität gemeldet. Das immerhin deutlich mehr als im November 2015, wo der Zubau bei 69,7 MW lag.

In den Zahlen von November 2016 enthalten sind Freiflächenanlagen mit 62 MW, zu denen die Bundesnetzagentur Ausschreibungen durchführte. Damit übertraf der Ausbau den Oktoberwert um 40,8 Prozent. Insgesamt waren laut der Behörde im November deutsche Solaranlagen mit 4,4 Gigawatt (GW) gemeldet.

Zwischen Januar und November 2016 gingen laut der Regulierungsbehörde deutschlandweit Solaranlagen mit 1,06 GW neu in Betrieb. Die Gesamtkapazität aller in Deutschland installierten Solaranlagen erreichte bis zum 30. November 40,78 GW. Ziel der Bundesregierung ist es aber, pro Kalenderjahr mindestens 2.400 MW bzw. 2,4 GW Solarstromleistung neu ans Stromnetz zu bringen. Dieses Ziel wird schon lange nicht mehr erreicht. Nur wenn der Zubau über ein Jahr gesehen diese Zielmarke übersteigt, werden die Einspeisetarife für Strom aus neuen Solaranlagen gesenkt.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x