03.09.08 Erneuerbare Energie

Bundesumweltministerium fördert kleine Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Kälteanlagen

Das Bundesumweltministerium (BMU) fördert erstmals kleine Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Kälteanlagen. Wie die Behörde mitteilt, betrifft die Unterstützung im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Ministeriums Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) mit einer Leistung bis 50 Kilowatt sowie hoch energieeffiziente gewerbliche Kälteanlagen mit einem Stromverbrauch von mindestens 150.000 Kilowattstunden pro Jahr.

Wie es weiter heißt, sind Zuschüsse bis 15.000 Euro für Mini-KWK-Anlagen und bis zu 15 Prozent des Investitionsaufwandes bei gewerblichen Kälteanlagen möglich. Hierfür müssten mindestens 35 Prozent Energieeinsparung erreicht werden. Die Fördergelder stammten aus dem Verkauf von Emissionszertifikaten.

Förderanträge können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden. Weitere Hinweise gibt es unter www.mini-kwk.de bzw. www.kaelte-effizient.de.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x