05.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Campingplatzbetreiber verbucht 25 Prozent mehr Umsatz und rote Zahlen im 1. Halbjahr

Ein Umsatzplus von 25 Prozent im 1. Halbjahr meldet der börsennotierte Betreiber von Campingplätzen, Regenbogen AG. Laut dem Unternehmen mit Sitz in Kiel beliefen sich die Erlöse auf 3,54 Millionen Euro. Die Aufwendungen seien mit 916.000 Euro lediglich um 20 Prozent gewachsen, heißt es weiter. Im Vorjahr habe der Anstieg bei den Aufwendungen den Umsatzanstieg noch um sieben Prozent übertroffen. Rüdiger Vosshall, Vorstand der Regenbogen AG, sagte: „Die neuen Standorte bringen uns prozentual mehr Zuwachs beim Umsatz als beim Aufwand.“

Trotz der Umsatzzuwächse verbucht das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 1,79 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten (Vergleichszeitraum 2008: 1,6 Millionen Euro). Dies sei Mehraufwendungen für die neuen Camps und die Kieler Zentralrezeption geschuldet, die bereits im 1. Halbjahr voll zum Tragen kämen, so die Meldung. Der saisonale Hauptumsatz falle demgegenüber vor allem in das 2. Halbjahr.

Die Regenbogen-Aktie büßte in Frankfurt am Morgen 6,67 Prozent ein auf 2,80 Euro (9:09 Uhr). Vor einem jahr kostete sie 3,50 Euro und vor zwei Jahren 5,25 Euro.

Regenbogen AG: WKN 800956 / ISIN DE0008009564
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x