Canadian Solar kann ein neues Solarkraftwerk finanzieren. Im Bild ein Solarpark von Canadian Solar in Japan. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Canadian Solar erhält von Hanwha Finanzierung für Solarkraftwerk in Japan

Canadian Solar aus Kanada, einer der weltgrößten Solarstromkonzerne, hat einen Kredit über umgerechnet 141,5 Millionen US-Dollar aufgenommen: Das Darlehen ist zur Finanzierung eines 55 Megawattpeak (MWp) Solarkraftwerks in der Präfektur Yamaguchi auf der japanischen Hauptinsel Honshū bestimmt. Das Solar-Projekt wurde von Hanwha Asset Management aus Südkorea finanziert, der Kredit hat eine Laufzeit von 17 Jahren.

"Wir freuen uns, die Projektfinanzierung mit Hanwha Asset Management abzuschließen und mit dem Bau des Yamaguchi Shin Mine-Projekts zu beginnen. Dies ist unsere bisher größte Investition in Japan und stellt einen bedeutenden Meilenstein beim Ausbau unserer Solarstrom-Pipeline dar", kommentierte Dr. Shawn Qu, Chairman und Chief Executive Officer von Canadian Solar. Japan sei ein wichtiger Wachstumsmarkt für das Unternehmen, derzeit seien dort Kraftwerksprojekte mit ingesamt 597 MWp in der Entwicklungsphase.

In einem Aktientipp Ende November hatte ECOreporter auf mögliche Kursverluste bei der Canadian Solar Aktie hingewiesen.  Auf Jahressicht hat die Solar-Aktie fast 63 Prozent an Wert verloren. Derzeit notiert sie an der Nasdaq bei rund 11,8 US-Dollar (Stand 5.12., 22:14 Uhr), seit Freitag legte sie um immerhin 6,5 Prozent zu, was mit dem geplanten Solarprojekt zusammenhängen dürfte.

Canadian Solar Inc.: ISIN CA1366351098 / WKN A0LCUY
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x