Ein Solarpark von Canadian Solar in Japan: Über Anleihen werden solche Projekte des kanadischen Unternehmens (mit-)finanziert. / Foto: Canadian Solar

17.11.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen , Anleihen / AIF

Canadian Solar meldet Finanzierungserfolge für zwei Solarprojekte

Canadian Solar hat eine Projektanleihe (Bond) in Japan vollständig platziert. Die Anleihe mit einem Volumen von 7,4 Milliarden Japanischen Yen - umgerechnet rund 55,7 Millionen Euro - hat das Unternehmen zur Finanzierung seines Solarparks in Tottori in Japan herausgegeben.

Der Solarpark Tottori ist seit August 2017 in Betrieb und hat eine Nennleistung von rund 27,3 Megawattpeak (MWp). Die Einspeisevergütung für den erzeugten Strom beträgt nach Angaben des Solarkonzerns 40 Japanische Yen (umgerechnet 0,3 Euro) pro kWh für 20 Jahre. Der Zins der Anleihe beträgt 1,2725 bis 1,3113 Prozent pro Jahr.

Die Anleihe ist mit zwei Laufzeiten ausgestattet – 1,5 Jahre und 18,3 Jahre, so dass ihre Rückzahlung flexibel erfolgen könne, hieß es. Dadurch sei es auch möglich, den Solarpark an den börsennotierten Infrastrukturfonds zu verkaufen, den Canadian Solar in Japan aufgelegt hat.  ECOreporter.de hatte den Infrastrukturfonds vorgestellt. (Link entfernt)

Recurrent Energy mit Finanzierungabschluss in Kalifornien

Auch Recurrent Energy, eine 100-prozentige Tochter von Canadian Solar, konnte einen Finanzierungserfolg vermelden. Die Projektentwicklerin mit Sitz in den USA hat zur Finanzierung des Baus des Solarparks Gaskell West 1 in Kalifornien ein Darlehen und einen Letter of Credit (Akkreditiv) abschließen können.

Der Bau des Solarparks hat im Herbst 2017 begonnen. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2018 geplant. Der erzeugte Strom wird den Angaben nach an den Versorger Southern California Edison geliefert, mit dem ein langfristiger Stromabnahmevertrag abgeschlossen wurde.

Canadian Solar Inc.: ISIN CA1366351098 / WKN A0LCUY
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x