Windparks und Solaranlagen in Europa betreibt die Capital Stage AG. Die Anleger der Ökostromaktie sollen für 2015 eine deutlich höhere Dividende erhalten als noch für das Vorjahr. / Foto: Unternehmen

09.05.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Capital Stage AG: Aktie nach BaFin-Kritik unter Druck

Die Aktie der Capital Stage AG ist nach einem guten Start in den Handelstag am Montag unter Druck geraten. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) moniert Fehler in einer älteren Bilanz des Ökostromanlagenbetreibers aus Hamburg. Die Führung der Capital Stage AG reagiert umgehend.

Die Aktie der Capital Stage AG drehte heute, Montag, 9. Mai 2016 am frühen Vormittag in einen Negativtrend. Die Kursgewinne, die die Aktie am Morgen bis kurz nach 11 Uhr eingefahren hatte, waren bis 11:58 Uhr nahezu egalisiert: Zu diesem Zeitpunkt notierte die Capital-Stage-Aktie bei 6,63 Euro, was 0,1 Prozent Kursgewinn gegenüber dem Schlusskurs vom Wochenende bedeutet.  Damit hat die Aktie in den vergangenen vier Wochen 6,5 Prozent an Wert gewonnen. In den vergangenen drei Monaten ging der Aktienkurs um 9,9 Prozent zurück. Im Vergleich zu ihrem Wert vor zwölf Monaten hat die Aktie damit aktuell 1,9 Prozent zugelegt.

Die BaFin moniert Fehler in der Bilanz der Capital Stage AG zum Geschäftsjahr 2012. Zum Teil seien Angaben zu Stromerträgen unvollständig. Zum Teil sei es bei der Bewertung immaterieller Vermögenswerte zu Fehlern gekommen. Grundlage dieser Einschätzung ist ein Gutachten der Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR). Auf dieses Gutachten hatte die Capital Stage AG selbst bei der Veröffentlichung der Bilanz für 2015 vor knapp vier Wochen hingewiesen (ECOreporter.de  berichtete). In einer neuen Stellungnahme weist das Management der Capital Stage AG nochmals darauf hin, die Fehler in der jüngsten Bilanz bereits „vollumfänglich“ berücksichtigt zu habe.
Capital Stage will Dividende erhöhen: 20 Prozent mehr als 2014
Die neuste Pflichtmitteilung zu dem Sachverhalt sei von der BaFin veranlasst worden und diene „ausschließlich dem Zweck regulatorische Vorgaben umzusetzen.“  Der Umsatz stieg laut Geschäftsbericht um 55 Prozent auf 112,8 Millionen Euro. Das operative Jahresergebnis kletterte um 48 Prozent auf 23,4 Millionen Euro. Der Geschäftsverlauf habe Aufsichtsrat und Vorstand der Capital Stage AG dazu bewogen, die Dividende für das Geschäftsjahr 2015 auf 0,18 Cent je Aktie zu erhöhen  - vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung am 25. Mai 2016 , so das Management. Kommt es so, schüttet Capital Stage für 2015 eine um 20 Prozent höhere Dividende aus als für 2014.
Capital Stage will Konsequenzen ziehen: Wechselt bald der Wirtschaftsprüfer?
 
Auf der Hauptversammlung sollen die Aktionäre auch über Konsequenzen aus den Bilanzfehlern abstimmen. Zur Disposition steht, ob die Zusammenarbeit mit der bisherigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft fortgesetzt wird. Die Führung der Capital Stage AG schlägt die Beendigung der Zusammenarbeit vor und einen Wechsel zu einem neuen Partner.
Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x