Windpark der Capital Stage AG. / Quelle. Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Capital Stage AG beschließt Kapitalerhöhung

Die Capital Stage AG will eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage aus genehmigtem Kapital durchführen. Das haben Vorstand und Aufsichtsrat des Hamburger Solar- und Windparkbetreibers beschlossen. Die Hauptversammlung der Capital Stage AG hatte bereits  18. Juni 2013 einen solchen Schritt ermöglicht. Das Unternehmen kündigte an, rund 13,5 Millionen neue Stammaktien auszugeben. Das Grundkapital soll von derzeit 54.064.999 Millionen Euro auf 67.581.248Millionen Euro erhöht werden. Die Kapitalerhöhung werde von der Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG sowie der WGZ Bank AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank begleitet.

Felix Goedhart, Vorstandsvorsitzender der Capital Stage AG, erklärte dazu: „Wir beabsichtigen, mehr als 95 Prozent des Nettoemissionserlöses zur Finanzierung des Ausbaus unserer Geschäftigkeit, vor allem für Investitionen in Solar- und Windparks, zu verwenden. Wir prüfen in diesem Zusammenhang laufend Investitionsmöglichkeiten und die Erschließung neuer Märkte, so dass jederzeit auch kurzfristige Erweiterungen unseres Portfolios möglich sind. Aktuell erwägen wir eine weitergehende Prüfung mehrerer Solar- und Windparks mit einer kumulierten Leistung von 393 MW und einer Eigenkapital-Investitionssumme von insgesamt 193 Millionen Euro in Deutschland, Italien und Frankreich."

Die Neuen Aktien sollen den Aktionären der Capital Stage AG im Wege des mittelbaren Bezugsrechts angeboten werden. Das Bezugsverhältnis beträgt 4:1, d.h. vier bestehende Aktien der Capital Stage AG berechtigen zum Bezug von einer Neuen Aktie zum Bezugspreis. Die Bezugsfrist soll voraussichtlich am 10. Oktober 2013 beginnen und am 23. Oktober 2013 enden.

Als wesentliche Aktionäre der Capital Stage AG werden den Angaben zufolge die AMCO Service GmbH (28,08%), die Dr. Liedtke Vermögensverwaltung GmbH (10,12%), die Albert Büll Beteiligungsgesellschaft mbH (5,52%) und die RTG Beteiligungs GmbH (2,24%) insgesamt 24.846.133 Bezugsrechte, die zum Bezug von 6.211.533 Neuen Aktien berechtigen, an Berenberg abtreten. Berenberg und die WGZ werden diese Neuen Aktien am 8. und 9. Oktober 2013 im Rahmen einer Vorabplatzierung im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens zum Erwerb anbieten. Durch die Vorabplatzierung will die Capital Stage AG ihre Aktionärsstruktur breiter diversifizieren, den Streubesitz erhöhen und die Liquidität ihrer Aktien unterstützen.

Der im Rahmen der Vorabplatzierung ermittelte Platzierungspreis soll laut der Capital Stage AG zugleich der Bezugspreis für das Bezugsangebot sein. Er werde unmittelbar nach Abschluss der Vorabplatzierung am oder um den 9. Oktober 2013 ad-hoc bekanntgegeben. Etwaige nicht im Rahmen der Vorabplatzierung platzierte oder im Rahmen des Bezugsangebots bezogene Neue Aktien würden Berenberg und die WGZ im Rahmen einer Privatplatzierung nach Ablauf der Bezugsfrist anbieten. Berenberg habe sich im Rahmen eines Übernahmevertrags verpflichtet, nicht platzierte neue Aktien gegen Zahlung des Bezugspreises zu übernehmen.

Wie weiter mitgeteilt wurde, sind die Neuen Aktien ab dem 1. Januar 2013 gewinnanteilsberechtigt und werden voraussichtlich am 14. Oktober 2013 in die bestehenden Notierungen einbezogen. Der dem Angebot der neuen Aktien zugrundeliegende Wertpapierprospekt werde voraussichtlich am heutigen Tag durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt und veröffentlicht.

ECOreporter.de hatte im November 2012 die Capital Stage  AG ausführlich vorgestellt und die Aktie zum Kauf empfohlen (per Mausklick gelangen Sie zu dem Beitrag). Damals wurde sie im Xetra mit 3,3 Euro gehandelt. Seither hat sie sich zweistellig auf über vier Euro verteuert.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x