16.02.18 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Capital Stage AG: Stromproduktion steigt im Jahr 2017 auf über 2 Terawattstunden

Capital Stage, ein Solar- und Windparkbetreiber aus Hamburg, hat seine Stromproduktion 2017 nahezu verdoppelt. Lesen Sie dazu unten die Mitteilung des Unternehmens im Wortlaut. Die Capital Stage AG ist eine  ECOreporter-Favoriten-Aktie. Sie gehört zur  Kategorie der Grünen Spezialwerte (Small Caps). 
 
Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Capital Stage AG: Stromproduktion steigt im Jahr 2017 auf über 2 Terawattstunden (2016: 0,94 TWh)

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage konnte die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2017 erneut deutlich steigern. Die Stromproduktion stieg von rund 0,94 Terawattstunden (TWh) im Jahr 2016 auf über 2 TWh im Jahr 2017 und erreichte damit einen neuen Rekordwert.

Verantwortlich für den starken Anstieg waren der volle Jahreseffekt der Übernahme der CHORUS Clean Energy AG, die Akquisitionen von weiteren Solar- und Windparks sowie ein im Vergleich zum Vorjahr höheres Windaufkommen und eine gestiegene Sonneneinstrahlung. Die Capital Stage AG ist damit einer der führenden konzernunabhängigen und börsennotierten Stromproduzenten im Bereich der Erneuerbaren Energien in Europa mit einer Erzeugungskapazität von insgesamt über 1,5 Gigawatt.

Mit der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien leistet die Capital-Stage-Gruppe einen bedeutenden Beitrag für eine nachhaltige und saubere Energieversorgung. Die in den Wind- und Solarparks der Unternehmensgruppe im Jahr 2017 produzierte Strommenge von über zwei Terwattstunden reicht aus, um den durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von nahezu einer Millionen Zwei-Personen-Haushalte zu decken. Damit trägt die Capital Stage AG auch zu einer klimafreundlichen Energieversorgung bei, denn durch die Nutzung der Photovoltaik und Windkraft wurde im Jahr 2017 der Ausstoß von mehr als 1,5 Millionen Tonnen klimaschädlichen CO2 vermieden.

"Der stetige Ausbau unseres Solar- und Windparkportfolios sowie günstige meteorologische Rahmenbedingungen verbunden mit der operativen Exzellenz unserer Mitarbeiter in der Betriebsführung haben zu diesem sehr guten Jahresergebnis in der Stromproduktion geführt", kommentiert Dr. Dierk Paskert, CEO der Capital Stage AG die Stromproduktionszahlen des Unternehmens. "Wir werden unser Portfolio international ausbauen und unsere operative Performance noch verbessern, um auch zukünftig sehr gute Ergebnisse berichten zu können", so Paskert weiter.

Der Vorstand der Capital Stage AG hatte die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 zuletzt im August 2017 angehoben. Die abschließenden Finanzkennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 wird die Capital Stage AG am 22. März 2018 veröffentlichen.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x