10.08.16

Capital Stage AG: Windpark der Energiekontor AG

Die Capital Stage AG hat abermals einen Windpark von der Energiekontor AG aus Bremen erworben. Wir veröffentlichen die Mitteilung des Hamburger Betreibers von Wind- und Solarparks dazu im Wortlaut.

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Hamburg, 10. August 2016 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage hat die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bremer Energiekontor AG wie angekündigt fortgesetzt und eine weiteren Windpark in Nordrhein-Westfalen mit einer Erzeugungsleistung von rund 7,5 MW erworben. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den erworbenen Windpark beläuft sich inklusive des Fremdkapitalanteils auf rund 20 Millionen Euro. Bei dem neu erworbenen Windpark handelt es sich um ein Repowering-Projekt mit entsprechender vorhandener Windhistorie. Der Netzanschluss soll im Laufe des 4. Quartals 2016 erfolgen.

Der von Capital Stage erworbene Windpark mit einer Erzeugungsleistung von rund 7,5 MW befindet sich in Nordrhein-Westfalen in der Nähe der Stadt Grevenbroich. Der Windpark wird insgesamt aus drei Windkraftanlagen des Typs General Electrics 2.5 120 mit einer Nabenhöhe von 120 Metern bestehen. Bei dem Windpark handelt es sich um einen Repowering-Windpark, bei dem alte Windkraftanlagen durch neue Anlagen ersetzt werden. Der Park soll im Laufe des vierten Quartals 2016 vollständig in Betrieb genommen werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen inklusive des Fremdkapitalanteils beläuft sich auf rund 20 Millionen Euro. Der Kauf steht noch unter dem Vorbehalt marktüblicher aufschiebender Bedingungen.

Auf Grund des Repowering-Status kann für die Ertragsberechnung auf Langzeitdaten in Bezug auf das Windaufkommen direkt am Standort zurückgegriffen werden, die zum Teil bis zu zehn Jahre zurückreichen. Der Windpark profitiert darüber hinaus von einer staatlich garantierten Einspeisevergütung in Höhe von 8,48 Euro-Cent pro Kilowattstunde (kWh) für eine Laufzeit von 20 Jahren. Capital Stage erwartet damit, dass der neu erworbene Windpark ab dem ersten Jahr der vollen Inbetriebnahme Umsatzbeiträge in Höhe von rund 2,0 Millionen Euro erwirtschaften wird.

Verkäufer des Windparks ist die Bremer Energiekontor AG, mit der die Capital Stage bereits seit November 2015 erfolgreich zusammenarbeitet. Der neu erworbene Windpark ist bereits der dritte den Capital Stage von der Energiekontor AG erwirbt. Die kaufmännische und technische Betriebsführung des Windparks wird von einer Tochtergesellschaft der Energiekontor AG übernommen.

Mit dem neuen Windpark steigt die Gesamterzeugungsleistung der Capital Stage im Segment Windkraftanlagen auf nahezu 140 MW. Die Gesamterzeugungsleistung der Capital Stage aus Solarfreiflächenanlagen und Windkraftanlagen liegt damit deutlich über 600 MW.


Über die Capital Stage AG:

Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 600 MW erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger Solarparkbetreiber. Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet das Unternehmen attraktive Renditen und kontinuierliche Erträge bei gleichzeitig moderaten Risiken.

Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Im März 2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den Auswahlindex SDAX der Deutschen Börse aufgenommen.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com

Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x