Capital Stage plant neue Solarparks in Frankreich und verliert seinen Vorstandschef Klaus-Dieter Maubach. Im Bild eine Solaranlage von Capital Stage. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Capital Stage erweitert Solarpark-Portfolio in Frankreich – Vorstandschef Maubach tritt zurück

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage wird sein französisches Solarparkportfolio bis Ende 2017 um über 60 Megawatt (MW) ausbauen. Angekündigt hatte Capital Stage das Vorhaben bereits im März, nun werden die Pläne konkreter: Das Unternehmen hat sich mit seinem französischen Partner Luxel, einem Projektentwickler aus dem südfranzösischen Pérols, die Fremdfinanzierung mehrerer Parks auf Projektebene gesichert. Die Solarparks verfügen über eine Einspeisevergütung mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Capital Stage geht davon aus, dass der erste Solarpark (5 MW) voraussichtlich zu Beginn des zweiten Quartals 2017 und der letzte Solarpark (10 MW) Ende 2017 voll betriebsbereit sein wird. Die Umsatzbeiträge der neuen französischen Solarparks beliefen sich jeweils ab deren ersten vollen Betriebsjahr auf rund 6,2 Millionen Euro.

Die abgeschlossene Finanzierung habe einen Umfang von rund 50 Millionen Euro und werde durch die französische Bankengruppe Crédit Agricole zur Verfügung gestellt. Der Bau der Parks wird im Wesentlichen von Luxel in enger Abstimmung mit Capital Stage übernommen. Unter Zurechnung der neuen französischen Parks und ohne Berücksichtigung weiterer Akquisitionen für diesen Zeitraum wird die Gesamterzeugungskapazität von Capital Stage damit auf über 1,2 GW steigen.

Vorstandsvorsitzender Klaus-Dieter-Maubach liegt Amt nieder

Zudem gibt Capital Stage bekannt, dass der Vorstandschef Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach auf eigenen Wunsch sein Vorstandsmandat zum 31. Dezember 2016 niederlegt. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren nach Mitteilung ausschließlich private und persönliche Gründe. Maubach ist erst seit 1. November 2015 im Amt, zuvor war er im Vorstand von Eon. Laut Capital Stage sei der Wunsch des Aufsichtsrates und insbesondere der im Aufsichtsrat vertretenen Hauptaktionäre, dass Maubach in der kommenden Hauptversammlung in den Aufsichtsrat gewählt wird. Maubach habe eingewilligt.

Ab Januar besteht der Vorstand dann aus Dr. Christoph Husmann als CFO (Chief Financial Officer), dessen Bestellung um weitere drei Jahre bis zum 30. September 2020 verlängert wurde, und Holger Götze, dem Ex-Vorstandsvorsitzenden der von Capital Stage übernommenen Chorus Clean Energy, als COO (Chief Operating Officer). Damit sei der Vorstand der Gesellschaft weiterhin gut aufgestellt, hieß es. Auf den Aktienkurs wirkten sich die Ankündigung von Maubachs Ausscheiden sowie die angekündigte Portfolio-Erweiterung bisher nicht deutlich aus: Aktuell notiert die Umwelt-Aktie im Xetra bei 6,2 Euro (Stand 9:13 Uhr).

Durch die Übernahme von Chorus Clean Energy hatte Capital Stage AG ihren Bestand an Solar- und Windparks von rund 600 MW auf rund 1.050 MW erhöht. Sie ist damit einer der größten Ökostromproduzenten in Europa. Die Capital Stage AG ist ein  ECOreporter-Aktien-Favorit (Link entfernt). In dieser Favoriten-Liste führen wir die Capital Stage AG als einen aussichtsreichen grünen Spezialwert (Link entfernt).

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x