Allein die Solaranlagen der Capital Stage AG kommen nach der Transaktion auf 440 Megawatt Gesamtkapazität. Das Unternehmen betreibt außerdem noch Windkraftanlagen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Capital Stage kauft Solarparks – Markteintritt in England

Der Hamburger Ökostromanlagenbetreiber Capital Stage AG setzt seine Einkaufstour in Europa fort. Der neuste Zukauf bringt den Markteintritt in Großbritannien.  Capital Stage investierte einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in ein großes Paket von Sonnenstromanlagen.

„Mit dem Erwerb des britischen Solarparkportfolios haben wir uns aus dem Stand auf einem der wachstumsstärksten Solarmärkte Europas etabliert“,  erklärte der Vorstandsvorsitzende Felix Goedhart, den Einstieg in den britischen Solarmarkt. Die Transaktion umfasst sieben Solarparks mit 53,4 Megawatt (MW) Gesamtkapazität. Umgerechnet rund 90 Millionen Euro koste der Zukauf. (67,7 Millionen Britische Fund)  inklusive des Fremdkapitalanteils.  Die behördliche Zustimmung zu dem Deal stehe allerdings noch aus.  

Zwei Photovoltaikanlagen noch im Bau

Alle sieben Neuerwerbungen befinden sich nach Unternehmensangaben im Südwesten Englands. Die Sonneneinstrahlung dort sei vergleichbar mit der im Süden Deutschlands, erklärt der Vorstand.  Für Großbritannien als Photovoltaikmarkt sprächen außerdem das stabile politische Umfeld sowie verlässliche und kalkulierbare Rahmenbedingungen, so Goedhart. Mit den sieben neuen Solarparks wächst der Sonnenstrom-Kraftwerkspark der Capital Stage AG auf 440 MW Gesamtleistungskapazität.  Zwei der neuen Anlagen in Südengland sind Capital Stage zufolge allerdings noch im Bau. Diese Kraftwerke sollen voraussichtlich im März 2015 ans Stromnetz kommen, hieß es.

Total und British Telecom nutzen den Capital-Stage-Sonnenstrom

Solaranlagenbetreiber in Großbritannien profitieren in der Regel von der vertraglich fixierten Abnahme des Stroms durch industrielle Stromkunden (Power Purchase Agreements) sowie von verschiedenen staatlichen Förderungen von Erneuerbaren Energien (Renewable Obligation and Levy Exemption Certificates).Den Strom der Capital-Stage-Neuerwerbungen nehmen zum einen der Ölkonzern Total und zum anderen die British Telecom ab. Beide Partner haben langfristige Verträge. Technisch und kaufmännisch führt Capital Stage die Anlagen selbst. Der Technikbetrieb läuft über die Tochter Capital Stage Solar Service GmbH.
Capital Stage nimmt weitere Zukäufe ins Visier

Die Capital-Stage-Einkaufstour soll weitergehen: Der aktuelle Kauf ist Bestandteil der strategischen Partnerschaft zwischen dem Ökostromanlagenbetreiber und der der Gothaer Versicherung. Der Versicherer war über eine Genussrechte-Emission bei Capital Stage eingestiegen. Die daraus resultierende Finanzspritze für Capital Stage belief sich auf 150 Millionen Euro (ECOreporter.de  berichtete).  „Wir sind äußerst zuversichtlich, die Investitionsmittel bereits Ende dieses Jahres voll investiert zu haben“, erklärte Vorstandschef Goedhart.

Wie die Capital Stage AG der Einführung von Ausschreibungen für Solarparks in Deutschland gegenübersteht lesen Sie in diesem aktuellen  Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Felix Goedhart. Darin spricht der Capital-Stage-Vorstand auch über Marktpotenziale in Europa.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x