Capital Stage wächst, weil das Unternehmen seine Einnahmen durch den Zukauf von Projekten immer weiter erhöht. Der aktuelle Aktienkurs spiegelt das nur unzureichend wieder. Im Bild ein Solarpark der Capital Stage AG. / Foto: Unternehmen

15.02.16 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Meldungen

Capital Stage kauft weitere Solarparks - Aktie hat Potential

Die Capital Stage AG hat weitere Photovoltaikprojekte erworben. Sie erhöht damit ihre Einnahmemöglichkeiten. Die Aktie erscheint derzeit vergleichsweise günstig.

Wie der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage AG mitteilt, hat er den Kauf von vier italienischen Solarparks mit einer Gesamterzeugungsleistung von 16,9 Megawatt (MW) vereinbart. Diese seien bereits seit 2011 in Betrieb und würden sich in der nordwestlichen Region Piemont befinden, zwischen den Städten Turin und Genua. Verkäufer dieser vier Solarkraftwerke sei eine spanische Projektentwicklungs- und Betreibergesellschaft. Die Capital Stage verfüge nach der Übernahme in Italien über ein Bestandsportfolio von rund 104 MW. Das Unternehmen betreibe dann insgesamt Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien mit einer Kapazität von über 570 MW.

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Akquisition beziffert die Capital Stage AG mit rund 65,4 Millionen Euro, inklusive der übernommenen Fremdfinanzierung der Solarprojekte. Sie setzte hierfür Kapital ein, dass die Gothaer Versicherungen bereitgestellt hat. Die Gothaer Versicherungen hatte im Herbst 2014 für 150 Millionen Euro Genussrechte einer Tochtergesellschaft von Capital Stage erworben (wir haben darüber  berichtet). Das Kapital nutzt die Capital Stage AG seither zum Ausbau des Projektportfolios. Im Laufe des ersten Quartals 2016 wollen die Hamburger diese Mittel vollständig investiert haben. Die vier neu erworbenen italienischen Solarkraftwerke sollen im ersten vollen Betriebsjahr einen Umsatz von rund 8,6 Millionen Euro erwirtschaften.

Infolge der Börsenturbulenzen hat die Aktie von Capital Stage seit Jahresbeginn deutlich an Wert verloren. Sie wurde heute Mittag im Xetra mit 7,3 Euro gehandelt und damit rund 21 Prozent billiger als noch vor drei Monaten. ECOreporter.de sieht deutliches Kurspotential. Das Unternehmen hat erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass die Stromproduktion seiner Solar- und Windparks in 2015 höher ausgefallen sei als von ihm erwartet (hier  erfahren Sie mehr darüber). Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Capital Stage eine starke Jahresbilanz für 2015 veröffentlichen und damit dem Aktienkurs neuen Schwung geben kann.

Capital Stage AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x