Die positiven Geschäftszahlen der Centrotec Sustainable AG für 2016 haben für einen Kursaufschwung gesorgt. Im Bild ein Klimasystem von Centrotec. / Foto: Unternehmen

30.03.17 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Centrotec Sustainable AG erfüllt Prognose: Aktie steigt

Die Klimaschutztechnologie-Spezialistin Centrotec Sustainable AG hat ihre Prognose bei Umsatz und Ergebnis erfüllt. Damit hat das Unternehmen seine vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 bestätigt,  die im Januar veröffentlich wurden.  Auch für 2017 erwartet Centrotec aus Brilon in NRW weiteres Wachstum.


Von den Aktionären wurde die Jahresbilanz positiv aufgenommen: Die Centrotec-Aktie legte am Donnerstagvormittag im Xetra rund 4 Prozent zu auf 17,9 Euro (Stand 30.3., 11:10 Uhr). Auf Jahressicht kletterte der Kurs der Umwelt-Aktie um über 24 Prozent.

Beim Umsatz wurden die maximal erwarteten 570 Millionen Euro sogar leicht übertroffen: Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Centrotec Sustainable AG einen Umsatzzuwachs von 4,7 Prozent auf 575,5 Millionen Euro, 2015 waren es 549,8 Millionen Umsatz. Das operative Ergebnis (EBIT) wurde "trotz erheblicher Investitionen" um 8,5 Prozent auf 34,8 Millionen Euro gesteigert. Je Aktie erhöhte sich das Ergebnis auf 1,21 Euro, gegenüber 1,18 Euro im Vorjahr. Aufgrund dieser Entwicklung und der weiter verbesserten Finanzstruktur plant Centrotec eine erneute Erhöhung der Dividende auf 0,30 Euro (2015: 0,25 Euro).

Für 2017 rechnet Centrotec mit einer "leicht positiven Entwicklung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen", wie es hieß: "Die europäische Bauindustrie wird auch in 2017 weiter wachsen und die Energiepreise scheinen den rückläufigen Trend beendet zu haben." Vor diesem Hintergrund erwarte man für das Geschäftsjahr 2017 eine Fortsetzung des organischen Wachstums der vergangenen drei Jahre. Das bedeute einen Umsatz von 575 bis 600 Millionen Euro – also von Stagnation bis hin zu einem moderaten Wachstum.


Hohe Investitionen drücken auch 2017 auf die Bilanz

Im vergangenen Jahr investierte die Klimatechnologie-Expertin nach eigenen Angaben überdurchschnittlich viel in die Bereiche Entwicklung, Service und internationaler Vertrieb. "Ein Großteil dieser Maßnahmen wird in 2017 jedoch noch keinen positiven Ergebnisbeitrag erwirtschaften und das operative Ergebnis schwerpunktmäßig im zweiten Halbjahr belasten", so Centrotec.

Darüber hinaus wirkten sich zwei wesentliche Dinge negativ auf die Entwicklung aus: zum einen die überdurchschnittliche Erhöhung der Personalkosten infolge von Tarifanpassungen und Arbeitszeitverkürzungen, zum anderen erheblich steigende Rohmaterialpreise, insbesondere beim Stahl. Insgesamt geht Centrotec deshalb für 2017 von einem EBIT zwischen 33 und 35 Millionen Euro aus, es kann also etwas geringer ausfallen als in 2016.

Für die auf 2017 folgenden Geschäftsjahre erwartet das Unternehmen aber "eine Fortsetzung des organischen Umsatzwachstums und eine wieder positive Entwicklung bei den Ergebnismargen".


Centrotec Sustainable AG: ISIN DE0005407506 / WKN 540750
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x