17.06.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

centrotherm photovoltaics AG verliert großen Auftrag

Die centrotherm photovoltaics AG aus Blaubeuren muss einen Rückschlag hinnehmen. Nach ihren Angaben hat CEEG, ein Tochterunternehmen der Société Nationale de l'Electricité et du Gaz (Sonelgaz), dem Konsortium und Kinetics Germany GmbH den Vertrag zum Bau einer Solarmodulfabrik in Algerien gekündigt. Der Auftrag war im April 2011 erteilt worden und hatte ein Projektvolumen von rund 290 Millionen Euro.

Ursprünglich sollte centrotherm gemeinsam mit Kinetics die Solarmodulfabrik bis 2014 nahe der Hauptstadt Algier errichten. Der größte Teil des Auftragsvolumens entfiel auf den Konzern aus Blaubeuren. Er sollte für die Lieferung der gesamten photovoltaischen Produktionsanlagen vom Kristallisationsofen zur Ingot-Herstellung bis zur Modulfertigung übernehmen.

Die centrotherm photovoltaics AG will die Kündigung nun zunächst prüfen. Sie betonte in einer Erklärung hierzu, dass eine rechtmäßige Kündigung keine negativen Auswirkungen auf den geplanten Cash-Flow und die künftige Entwicklung der Gesellschaft hätte. Etwaige Schadensersatzansprüche gegen die Gesellschaft seien durch den Insolvenzplan erfasst.

centrotherm photovoltaics: ISIN DE000A0JMMN2 / WKN A0JMMN
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x