31.10.11 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Centrotherm photovoltaics legt Neunmonatszahlen vor und verändert Jahresprognose

Die centrotherm photovoltaics AG aus Bleubeuren hat nach vorläufigen Zahlen in den ersten neun Monaten 2011 einen Umsatz von 635,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Diese Summe übersteigt bereits den Gesamtumsatz der Jahres 2010. Das EBIT betrug 25,2 Millionen Euro.

Wie der Solarausrüster mitteilte, wurden im Segment Silizium&Wafer Umsatzerlöse in Höhe von 65,3 Millionen Euro bei einem EBIT von minus 61,1 Millionen Euro erzielt. Das Segment Solarzelle & Modul steuerte einem Umsatz von 546,5 Millionen Euro bei und eine EBIT von 102,3 Millionen Euro. Das Segment Dünnschichtmodul verbuchte Umsatzerlösen in Höhe von 23,9 Millionen Euro und ein EBIT von minus 16,0 Millionen Euro zu Konzernumsatz und -ergebnis bei. Den Auftragseingang für die ersten drei Quartale bezifferte centrotherm mit 410,7 Millionen Euro. Die offiziellen Geschäftszahlen will centrotherm am 10. November veröffentlichen.

Aufgrund der starken Auftragslage und der guten Geschäftsentwicklung in der ersten Jahreshälfte geht der Solarausrüster davon aus, dass der Jahresumsatz voraussichtlich höher ausfallen wird als bisher prognostiziert. Allerdings rechnet er nur noch mit einer leicht positiven Gewinnmarge. Das EBIT werde insbesondere durch den Preisdruck im Geschäft mit Silizium und Wafern belastet. Bislang hatte das Unternehmen ein Umsatzwachstum auf 690 bis 710 Millionen Euro bei einer niedrigen zweistelligen EBIT-Marge in Aussicht gestellt.

centrotherm photovoltaics AG: ISIN DE000A0JMMN2 / WKN A0JMMN
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x