Zartcreme der Marke "bebe" gehört zum Sortiment von Johnson & Johnson. Die Aktie des ECOreporter-Dividendenkönigs zeigt nur wenig Ausschläge nach unten. / Foto: Unternehmen

28.11.17 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Chart am Dienstag: Johnson & Johnson - hält der Trend an?

Zuletzt hat die Aktie von Johnson & Johnson ordentlich im Kurs zugelegt. Der Aufwärtstrend war intakt, der Kurs strebte neue Höhen an. Sollen Anleger die Aktie noch kaufen - oder vorerst an der Seitenlinie warten? Unsere Chartanalyse hilft bei der Entscheidung.

In einer  Meldung von Mitte Oktober zeigte ECOreporter.de bereits die Perspektiven von Johnson & Johnson auf. Gute Zahlen im dritten Quartal (weiterer Anstieg von Umsatz und Gewinn) und eine erneute Anhebung der Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2017 waren die Highlights.

220 Prozent Kurszuwachs seit Mitte 2012

Positive Zahlen hat das Unternehmen nicht zum ersten Mal präsentiert. Das spiegelt auch der Aktienkurs wider: Mehr als 220 Prozent Kurszuwachs ohne Einbeziehung der Dividenden hat die Johnson & Johnson-Aktie seit Mitte 2012 zugelegt. Der Vergleichsindex S&P 500 - Johnson & Johnson ist mit knapp 1,7 Prozent im Index gewichtet - legte im selben Zeitraum etwa 215 Prozent zu.

Intakter Aufwärtstrend mit kleiner Delle


Ende 2014 bekam der Aktienkurs eine kleine Delle: Er wich vom Aufwärtstrend um etwa 20 Prozent nach unten ab. Den Tiefpunkt erreichte Johnson & Johnson am 28. September 2015: 91,40 US-Dollar (77 Euro) betrug der Preis für eine Aktie.

Anfang 2016 stieg der Kurs wieder und legte bis heute (28.11.) eine starke Rallye mit mehr als 60 Prozent Kurszuwachs hin. Seitdem ist der Aufwärtstrend intakt und kennt nur eine Richtung: Aufwärts. Aktuell notiert Johnson & Johnson an der New York Stock Exchange bei 138,10 US-Dollar (116 Euro).

Im Oktober wiesen wir auf die weiterhin guten Perspektiven des Healthcare-Giganten hin. Das Unternehmen ist aussichtsreich und breit in einem wachstumsträchtigen Markt aufgestellt. Zudem bekräftigte Johnson & Johnson die Prognose und will den Jahresumsatz und das bereinigte Ergebnis je Aktie gegenüber 2016 erneut verbessern.

Ruhiger Ausklang zum Jahresende


Der Johnson & Johnson-Aktie sollte ein ruhiger Jahresausklang bevorstehen. Seit Ende Juni läuft der Kurs seitwärts mit immer wieder kleineren Ausreißern nach oben. Bis Ende des Jahres rechnen wir nicht mehr mit größeren Kursschwankungen.

Fazit: Anteilsscheine in Seitwärtsphasen oder Schwächephasen zukaufen


Wir halten an unserer Empfehlung fest: Bereits investierte Anleger sollten die Aktie in bisher eher seltenen Schwächephasen nachkaufen und ihre Position bis auf maximal 5 Prozent vom Gesamtdepotvolumen aufstocken. Neu-Einsteiger wagen eine erste Position.

Ob Sie bereits investiert oder Neueinsteiger sind: Die Johnson & Johnson-Aktie lockt Investoren mit einer attraktiven Dividendenrendite von aktuell 2,4 Prozent. Der Konzern schüttet vier Mal im Jahr an seine Aktionäre aus. Die nächste Dividendenzahlung folgt am 12. Dezember 2017: 0,84 US-Dollar je Aktie (0,71 Euro) werden an die Anteilsinhaber ausgeschüttet.

Gut zu wissen: Johnson & Johnson ist seit 1944 an der Börse notiert. Seitdem zahlt das Unternehmen ununterbrochen eine Dividende an seine Aktionäre. Damit zählt Johnson & Johnson zu den Dividendenaristokraten. Dies sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren ihre Dividende jedes Jahr gesteigert haben. 

Zum aktuellen Chart von Johnson & Johnson gelangen Sie hier.

Johnson & Johnson ist eine  ECOreporter-Favoriten-Aktie (Link entfernt) aus der Kategorie  Dividendenkönige (Link entfernt).

Johnson & Johnson: ISIN US4781601046 / WKN 853260
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x