05.11.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Chef des Bio-Nahrungsmittelherstellers Wessanen muss gehen

“Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen." Nach dieser Devise aus Schillers Trauerspiel "Die Verschwörung des Fiesko zu Genua" geht offenbar der Aufsichtsrat des niederländischen Bio-Nahrungsmittelherstellers Wessanen N. V. vor. Denn er gab bekannt, dass der auslaufende Vertrag mit Chief Executive Officer (CEO) Piet Hein Merckens nicht verlängert wird. Er führt das Unternehmen seit Juni 2010.

2009 war der Bio-Nahrungsmittelhersteller in wirtschaftliche Turbulenzen geraten. Nach einem überraschenden Gewinneinbruch im Februar 2009 hatte der frühere CEO Ad Veenhof gehen müssen, Übergangschef Frans Koffrie leitete das Unternehmen danach nur etwa ein Jahr. Anschließend entwickelte Merckens ein umfassendes Programm zur Restrukturierung. Das US-Geschäft wurde zu großen Teilen aufgegeben, im Europa-Geschäft drückte der CEO stark auf die Kostenbremse. Das Umsatzvolumen sank deutlich, aber die Profitabilität ebenfalls.

Nun sei es an der Zeit, die Führung auszutauschen, erklärte Frans Koffrie, der das Aufsichtsgremium von Wessanen leitet. Er dankte Merckens für die erreichten Fortschritte und kündigte an, dass man nach einem Nachfolger suche.

Royal Wessanen N.V.: ISIN NL0000395317 / WKN A0J2RH
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x