22.02.10 Erneuerbare Energie

China schließt Ausländer von Offshore-Projekten aus

Die chinesische Regierung hat ihre Offhore-Windenergiestandorte zur Entwicklung freigegeben. Das Potential wird auf 100 bis 200 Megawatt geschätzt, so ein englischer Medienbericht. Ausländische Firmen seien von den Projekten allerdings ausgeschlossen.

Die einzige Möglichkeit für ausländische Entwickler eröffne sich durch Joint-Ventures mit chinesischen Projektierern. Voraussetzung sei, dass die Gemeinschaftsunternehmen von chinesischen Firmen kontrolliert würden.

Im Onshore-Bereich hat China sich 2009 mit 13 Gigawatt Zubau an die Weltspitze gesetzt. Die Volksrepublik hat laut dem Welt-Windkraftverband in 2009 ihre gesamte Windkraftkapazität mehr als verdoppelt (ECOreporter Opens external link in new windowberichtete).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x