China Sunergy schreibt weiter rote Zahlen. Allerdings hat das Unternehmen die Bilanz des ersten Quartals verbessernn können. Im Bild die Firmenzentrale in Nanjing. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

ChinaSunergy verharrt in den roten Zahlen – Aktie auf Talfahrt

Weniger Umsatz und weniger Verlust als im Vorjahreszeitraum verbucht der Solarhersteller China Sunergy Co. Ltd. in seiner Bilanz für das erste Quartal 2014. Darin weist das Unternehmen aus Nanjing mit 62,7 Millionen Dollar 1,6 Prozent weniger Umsatz aus als im ersten Vierteljahr 2013. Der Absatz an Solartechnikkomponenten erreichte 140,2 Megawatt (MW). In den ersten drei Monaten des Vorjahres hatte China Sunergy mit  102,5 MW noch Komponenten mit 36 Prozent weniger Photovoltaikleistung abgesetzt.

Der Nettoverlust des Quartals verringerte sich auf Jahressicht um 35 Prozent auf 14,7 Millionen Dollar. Es gehe nach wie vor darum, die Kostenstruktur des Konzerns effizienter zu machen, um in die Profitabilität zurückzukehren, erklärte Stephen Cai, Chief Executive Officer (CEO) von ChinaSunergy. Der Absatz werde im zweiten Quartal auf 150MW bis 160MW ansteigen, prognostizierte Cai. Zur Ergebnisentwicklung machte der Vorstand keine detaillierte Prognose.

Das vierte Quartal 2013 war sowohl in Sachen Umsatz als auch beim Absatz und im Ergebnis deutlich besser verlaufen als das erste Quartal 2014. Dieser Umstand wirkte sich auf den Aktienkurs aus. Die Aktie brach heute bis zum Nachmittag an der Deutschen Börse um 9,5 Prozent ein. Ihr Kurs: 2,51 Euro. Damit war sie allerdings noch 3,8 Prozent teurer als vor vier Wochen und  sogar 85,6 Prozent teurer als vor einem Jahr.

ChinaSunergy Co. Ltd.: ISIN US16942X3026 / WKN A1JRLL  

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x