Windräder von Vestas. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Chinesen setzen erneut auf Windräder von Vestas

Eine große neue Bestellung zur Lieferung von Windturbinen nach China hat der dänische Hersteller Vestas Wind Systems erhalten. Es handele sich um einen Folgeauftrag des Versorgers Hanas New Energy aus der autonomen chinesischen Region Ningxia Hui. Konkret orderten die Chinesen Windräder mit insgesamt 100 Megawatt (MW) Leistungskapazität in zwei separaten Aufträgen zu je 50 MW.

Allerdings werde das Unternehmen aus Århus lediglich vollständige Turbinen ohne Türme liefern, stellte die Unternehmensführung klar. Es handle sich um Maschinenhäuser und Rotoren der Baureihe V 100. Zusätzlich zur Auslieferung, die für das zweite Quartal 2014 geplant ist, umfasse der Aufrag einen zweijährigen Standard-Service-Vertrag, so Vestas weiter.

Hanas New Energy hatte erst vor knapp einem Monat Windräder mit 50 MW Kapazität von Vestas gekauft. Insgesamt belaufen sich die Aufträge der Dänen von dem Kunden damit nunmehr auf Windräder mit 350 MW. Vestas zufolge plant  Hanas New Energy bis 2015 die Installation von Windrädern mit 1.000 MW.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass in China allein im laufenden Jahr Windräder mit 13.000 MW aufgestellt werden. Damit würde das Land seine Position als weltgrößter Windmarkt weiter ausbauen. Allerdings hat die Regierung im vergangenen Jahr das Ausbautempo drosseln lassen, weil es weiterhin Probleme mit den den Stromnetzen und den Anschlüssen der Windparks gibt. Das heißt, längst nicht alle Windfarmen, die in China errichtet worden sind, produzieren auch Strom.  
Vestas Wind Systems: ISIN DK0010268606 /  WKN 913769
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x