Ein Solarpark mit Modulen von Yingli Green Energy. / Foto: Unternehmen

13.11.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Chinesische Yingli liefert Module für Solarpark in Bolivien

Der chinesische Solarkonzern Yingli Green Energy setzt weiter auf Schwellenländer als Absatzmarkt: In Bolivien wird derzeit ein Solarpark realisiert, dessen Solartechnik von dem Weltmarktführer aus Baoding kommt. Wie Yingli mitteilte, seien jüngst Solarmodule mit fünf Megawatt Leistungskapazität ausgeliefert worden, die beim Bau der ersten großen Solaranlage des Landes überhaupt verbaut werden sollen.

Das Photovoltaikprojekt etnsteht den Angaben zufolge auf einem 15 Hektar großen Areal nahe der Stadt f Cobija im Bundesstaat Pando. Ziel sei es, die Stromversorgung von 49.000 Menschen von Diesel-Hybrid-Generatoren größtenteils auf Solarenergie umzustellen, hieß es. Allerdings werde auch das neue Stromversorgungssystem nicht auf Diesel-Hybrid-Technologie verzichten. Zusammengenommen soll die neue Anlage 7,5 Megawatt Leistungskapazität erreichen. Allerdings soll dieses neue System rund 1,9 Millionen Liter Diesel einsparen, hieß es weiter.

Yingli Green Energy: ISIN US98584B1035 / WKN A0MR90
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x