Nachhaltige Aktien, Meldungen

Chinesischer Solarkonzern meldet Quartalsverlust

Der im chinesischen Changzhou ansässige Solarkonzern Trina Solar hat seine offiziellen Zahlen für das 4. Quartal und das Geschäftsjahr 2008 vorgelegt. Demnach stieg der Quartalsumsatz um über 113 Prozent auf 216,3 Millionen Dollar. Allerdings schrumpfte die Marge im Vergleich zum 3. Quartal von 22,4 auf 9,6 Prozent zusammen. Das führt die Produzentin von Ingots, Wafer und Solarzellen insbesondere auf eine Neubewertung der Siliziumbestände zurück. Deren Wert sei durch den Preisverfall für den Rohstoff deutlich gesunken. In Aussicht gestellt hatte das Unternehmen eine Marge von 13 bis 15 Prozent. Zudem musste Trina Solar im 4. Quartal einen Nettoverlust von 0,7 Millionen Dollar hinnehmen. Wie die Gesellschaft weiter bekannt gab, verringerten sich ihre Verbindlichkeiten zum 31. Dezember um 40,8 Millionen Dollar auf 248,6 Millionen Dollar. Trina Solar verfüge über Kreditlinien im Umfang von mehr als 200 Millionen Dollar.

Im Gesamtjahr erreichte das Solarunternehmen einen Umsatzzuwachs von 175,6 Prozent auf knapp 832 Millionen Dollar. Der Nettogewinn kletterte um 71,7 Prozent auf 61,4 Millionen Dollar. Je Aktie stieg der Gewinn im Jahresvergleich von 1,51 Dollar auf 2,37 Dollar. Trina Solar hat 2008 Solarmodule mit einer Gesamtkapazität von 201 Megawatt (MW) ausgeliefert. Den Auftragsbestand für 2009 beziffert der Solarkonzern mit 300 MW.

Trina Solar Ltd.: ISIN US89628E1047 / WKN A0LF3P


Bildhinweis: Trina Solar produziert unter anderem Solarwafer. / Quelle: PV Crystalox
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x