Nachhaltige Aktien, Meldungen

Chinesischer Solarkonzern will sich weiter verschulden

Der chinesischen Solarkonzern Yingli Green Energy will seine Kreditlinien erweitern. Das hat Zongwei Li erklärt, Finanzvorstand des Unternehmens aus Baoding. Wie er mitteilte, haben diverse Konzerntöchter mit der chinesischen Bebei Branch of Bank of China Rahmenverträge über Kreditlinien im Umfang von sechs Milliarden Renmimbi getroffen. Das sind umgerechnet rund 110 Millionen Euro. Allerdings müssen die Bedingungen der Kredite noch ausgehandelt werden. Laut Li bemüht sich Yingli um zusätzliche Kredite, um flexibel auf die schwierige wirtschaftliche Entwicklung reagieren zu können. Sie ermöglichten es dem Konzern unter anderem, Produktionskapazitäten auszubauen.

Gerüchte über eine staatliche Förderung der Photovoltaik in China hatten den Aktienkurs von Yingli in der vergangenen Woche beflügelt (wir Opens external link in new windowberichteten). Der Anteilsschein wurde um rund 40 Prozent hoch katapultiert und konnte heute in Frankfurt bis 10:30 Uhr weiter zulegen auf 4,60 Euro.

Yingli Green Energy Holding Company Limited: WKN A0MR90 / ISIN US98584B1035

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x