Windpark mit Goldwind-Turbinen. / Quelle: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Chinesischer Windturbinenbauer Goldwind meldet Gewinnsprung

Der chinesische Windkraftanlagenhersteller Xinjiang Goldwind Science & Technology Co. hat seinen Gewinn im Geschäftsjahr 2013 nahezu verdreifacht. Das Unternehmen aus Urumqi in Xinjiang steigerte das Nettoergebnis nach eigenen Angaben von 153,1 Millionen auf 427,6 Millionen Yuan. Das sind umgerechnet rund 50 Millionen Euro. Der Umsatz stieg dagegen moderat um 8,7 Prozent auf 12,3 Milliarden Yuan. Das sind umgerechnet rund 150 Millionen Euro. Das Unternehmen hat nach eigenen ANgaben weitaus effizienter produtiert und die Marge von 6,6 Prozent auf über 20 Prozent verbessert.

Goldwind rechnet für das laufende Jahr mit weiterem Wachstum. Der Auftragsbestand habe sich Ende 2013 auf rund 3,4 Gigawatt (GW) belaufen und das Unternehmen stehe vor Vertragsabschlüssen für Aufträge im Umfang von weiteren 4,2 GW.

Goldwind war mit einem Absatz von 3,6 GW im vergangenen Jahr der drittgrößte Windradhersteller der Welt und ist Marktführer in China, dem international größten Windmarkt. Einen Großteil ihrer Geschäfte das Unternehmen in der chinesischen Heimat. Aufgrund von Problemen beim Netzausbau setzt der Windturbinenbauer inzwischen, auch in Märkten außerhalb der Volksrepublik Fuß zu fassen.

Xinjiang Goldwind Science & Technology Co: ISIN CNE100000PP1 / WKN A1C0QD
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x