23.11.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Chinesisches Solarunternehmen will Börsendebüt wagen

Das Börsendebüt an der New Yorker Börse soll dem chinesischen Solarunternehmen Trony Solar Holdings Company Limited Einnahmen von über 240 Millionen Dollar bescheren. Wie es gegenüber der Börsenaufsicht mitteilte, will sie 15 Millionen junge Aktien herausgeben, bei einer Preisspanne von neun bis elf Dollar. Altaktionäre würden sich zudem von rund 4,5 Millionen Aktien trennen. So hätten die Wagniskapitalgeber JPMorgan Special Situations (Mauritius) Limited und Intel Capital Corp, angekündigt, die Hälfte ihrer Beteiligung von zusammen rund zwölf Prozent abzustoßen.

Die Spezialistin für Dünnschicht-Solartechnologie aus Shenzhen ist 1993 gegründet worden und hatte sich zunächst auf die Produktion von Batterien konzentriert. Seit 2006 stellt sie Solarmodule her, zuletzt mit einer jährlichen Produktionskapazität von 115 Megawatt. Das Unternehmen hat im Ende September abgeschlossenen Geschäftsquartal den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf 254,6 Millionen Yuan (37,1 Millionen Dollar) gesteigert.

Unter anderem begleiten J.P. Morgan und Credit Suisse den Börsengang. Die Aktien werden an der New York Stock Exchange unter dem Ticker TRO gehandelt. Das Datum für den Börsenstart wurde noch nicht bekannt gegeben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x