Windkraftprojekt von Chorus. Das Unternehmen war bis zur Umwandlung in eine AG ein auf Ökostromprojekte spezialisiertes Emissionshaus. 6.500 Anleger von 22 geschlossenen Fonds hatten der Umwandlung auf Vorschlag der Führung in der zweiten Jahreshälfte 2014 mehrheitlich zugestimmt und ihre Fondsanteile in Aktien getauscht. / Foto: Chorus Clean Energy AG

31.03.16 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Chorus Clean Energy AG meldet Jahresgewinn und Erwerb weiterer Windparks

Der Ökokraftwerke-Betreiber Chorus Clean Energy AG aus Neubiberg bei München hat im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 58,6 Millionen Euro erzielt. Davon entfielen 94,2 Prozent auf die Erlöse aus der Stromerzeugung der im Eigenbestand befindlichen 63 Solar- und Windparks. Das Nettoergebnis 2015 betrug nach Angaben des Unternehmens 11,0 Millionen Euro. Diese Zahl ist bereinigt um die einmaligen Aufwendungen für den Börsengang. Der Börsengang erfolgte im zweiten Anlauf am 7. Oktober 2015. Hintergründe zum Börsengang und zum Unternehmen können Sie hier lesen:

http://www.ecoreporter.de/artikel/chorus-clean-energy-ag-versucht-boersengang-im-zweiten-anlauf-24-09-2015.html


Der Ausgabekurs der Aktien betrug 9,75 Euro. Derzeit liegt der Kurs an der Frankfurter Wertpapierbörse bei 8,61 Euro (31.3.16, 9:29 Uhr). Im laufenden Geschäftsjahr will Chorus mit dem Emissionserlös aus dem Börsengang vorwiegend weitere Solar- und Windparks kaufen. Im März 2016 hat das Unternehmen zwei Windparks in Deutschland mit einer Nennleistung von zusammen 18 Megawatt (MW) erworben. Damit betreibt Chorus nun Solar- und Windparks mit einer Leistung von mehr als 325 MW. Gemessen an der Nennleistung des Portfolios befinden sich mehr als 70 Prozent in Deutschland und knapp 30 Prozent der Anlagen in Frankreich, Italien, Österreich sowie Finnland.

Chorus Clean Energy AG: ISIN DE000A12UL56 / WKN A12UL5
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x