12.08.08

Clean Diesel Technologies, Inc.: Ergebnisse für das zweite Quartal

Clean Diesel Technologies meldet Umsatzwachstum von 111 % für das 2. Quartal 2008

Stamford, USA - 12. August 2008. Clean Diesel Technologies, Inc., ein innovativer Anbieter von Umwelttechnologien und Lösungen zur Reduzierung von Schadstoffemissionen, gab heute die Ergebnisse für das zweite Quartal, das am 30. Juni 2008 endete, bekannt.

Jüngste Highlights:

    * Umsätze in Höhe von US-$ 2,6 Millionen im 2. Quartal 2008 im Vergleich zu US-$ 1,2 Millionen im 1. Quartal 2007, bedingt durch den starken Absatz der Purifier(TM)-Systeme zur Feinstaubredzierung
    * Zweites erfolgreiches Quartal in Folge, in dem die Produktverkäufe die des gesamten Jahres 2007 übertreffen
    * Umsätze in Höhe von US-$ 5,2 Millionen im ersten Halbjahr 2008, das am 30. Juni endete, übertreffen die Umsätze des gesamten Vorjahres (US-$ 4,9 Millionen)
    * Strategisches Lizenzabkommen mit Hilite International, Inc., einem Global Player der Automobilzulieferindustrie im Bereich Antriebsstrang und Motoren
    * Neue Fristenregelungen für Londons Umweltzone steigern die Nachfrage bei Clean Diesel - jüngste Frist: Juli 2008

 
Dr. Bernhard Steiner, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Clean Diesel Technologies, kommentierte:  "Wir freuen uns über die steigende Nachfrage nach Clean Diesels Technologien und Lösungen, als Folge der weltweit immer strengeren Vorschriften und deren Einhaltung sowie der zunehmenden Einführung von Umweltzonen in größeren Städten. In London haben wir gerade im Hinblick auf dessen Umweltzone eine außergewöhnliche Akzeptanz unserer Technologien festgestellt. Darüber hinaus belegt unser jüngstes Lizenzabkommen mit Hilite International Inc., wie stark wir an dem Ausbau unserer weltweiten Marktposition mit Hilfe strategischer Partnerschaften gearbeitet haben. Zudem haben wir unsere Aktivitäten auf weitere Nachweise und Zulassungen für unsere OEM- und Nachrüst-Applikationen ausgerichtet wie beispielsweise auf die Zulassung unserer Technologie zur Unterstützung des Schadstoffreduktionsprogramms der schottischen Regierung. Zur Unterstützung unseres beschleunigten Wachstums haben wir mit der Besetzung von Schlüsselpositionen unsere weltweite Vertriebsorganisation gestärkt sowie eine Reihe von Marketingprogrammen einschließlich der Einführung unserer neuen Unternehmenswebsite www.cdti.com, umgesetzt."
 
"Unser strategisches Lizenzabkommen mit Hilite International, einem Global Player der Automobilzulieferindustrie im Bereich Antriebsstrang und Motoren, verstärkt unseren weltweiten Vertrieb durch einem wichtigen neuen Vertriebspartner mit hoher Marktdurchdringung bei allen Fahrzeugarten, von Schwer- über Kleintransporter bis hin zu Pkws. Auf der Grundlage dieses Abkommens kann Hilite Clean Diesels druckluftfreie ARIS®-Einspritztechnologie sowie die patentierte Kombination aus selektiver katalytischer Reduktion (SCR) und Abgas-Rückführung (EGR) zur Reduzierung von Stickoxid-Emissionen und zur Energieeffizienz kommerzialisieren. Die Vereinbarung folgt unseren bereits bestehenden Kooperationen mit Robert Bosch und Tenneco, Inc. und bestätigt einmal mehr den Erfolg unserer globalen Lizenzstrategie und die Stärke unseres Patentportfolios", fuhr Dr. Steiner fort.
 
Dr. Steiner fügte hinzu: "Unsere starken Produktverkäufe sowie unser Umsatzwachstum haben von der Gesetzgebung für Londons Umweltzone nachweislich profitiert. Die jüngsten Fristen für Fahrzeuge über 3,5 t gehen auf die Regelung vom Juli 2008 zurück. Clean Diesel ist nun für Londons Umweltzone einer der führenden Anbieter von Technologien zur Schadstoffreduzierung. Obwohl direkte Produktverkäufe kapitalintensiver sind als die Lizenzierung unserer Technologien, hat sich unsere Strategie ausgezahlt. Zertifizierungen anzustreben und Produkte für Londons Umweltzone zu liefern war eine nachweislich erfolgreiche Strategie zur Marktentwicklung. Dies beweist auch die gestiegene Akzeptanz, die wir sowohl  in Europa als auch weltweit erlangt haben. Unserer Meinung nach hat uns diese Strategie die Tür zu weiteren Märkten geöffnet. Wir werden unsere längerfristige Strategie weiterführen und demnach unsere Technologie mit Hilfe unserer weltweiten Vertriebspartner lizenzieren. Durch diese Lizenzstrategie wollen wir die Vertriebskosten in den nächsten 18 Monaten deutlich senken.
 
Bei über 63 Millionen Dieselmotoren, die es heute bereits auf den Straßen gibt, und bei über elf Millionen  Neuzulassungen jährlich wird der Kraftstoff Diesel auch weiterhin eine wichtige Rolle im Onroad- und Offroad-Markt behaupten. Mehr noch, wir glauben, dass Clean Diesel durch seine kraftstoffsparenden Technologien und Lösungen zur Schadstoffreduzierung das Wachstum des Kraftstoff Diesel unterstützen und sogar fördern wird", beendete Dr. Steiner.
 
Finanzergebnisse im 2. Quartal 2008
Die Umsätze für das 2. Quartal 2008 beliefen sich auf US-$ 2,6 Millionen im Vergleich zu US-$ 1,2 Millionen im 2. Quartal 2007. Das Umsatzwachstum im 2. Quartal basiert primär auf den Verkäufen der PurifierTM-Serie als Lösung zur Schadstoffreduktion für die Einhaltung der Standards in Londons Umweltzone. Der Verlust lag im 2. Quartal 2008 bei US-$ 2,1 Millionen bzw.  US-$ 0,26 pro Aktie, verglichen mit US-$ 519.000 bzw. US-$ 0,08 pro Aktie im Vergleichszeitraum 2007. Der Verlust für das 2. Quartal beinhaltet nichtcashwirksame Aktienoptionen und Optionsscheine in Höhe von US-$ 238.000, verglichen mit US-$ 91.000 für nichtcashwirksame Aktienoptionen im 2. Quartal 2007, das am 30. Juni endete. Das Unternehmen berichtet zudem für das 2. Quartal 2008 einen noch nicht realisierten Verlust in Höhe von US-$ 164.000, der den Wert von sogenannten Auction Rate Securities reduziert, und eine  entsprechende Verringerung des Eigenkapitals.
 
Die Umsätze für die ersten sechs Monate, die am 30. Juni 2008 endeten, beliefen sich auf US-$ 5,2 Millionen, verglichen mit US-$ 1,5 für den Vergleichszeitraum in 2007. Der Verlust lag im 1. Halbjahr 2008 bei US-$ 3,7 Millionen bzw. US-$ 0,46 pro Aktie im Vergleich zu US-$ 2,3 Millionen bzw. US-$ 0,37 pro Aktie im Vergleichszeitraum 2007. Der Verlust für das 1. Halbjahr 2008 beinhaltet nichtcashwirksame Aktienoptionen und Optionsscheine in Höhe von US-$ 538.000 verglichen mit US-$ 642.000 für nichtcashwirksame Aktienoptionen im 1. Halbjahr 2007, das am 30. Juni 2007 endete. Das Unternehmen berichtet zudem für die ersten sechs Monate des Jahres 2008 einen noch nicht realisierten Verlust in Höhe von US-$ 750.000, der den Wert von sogenannten Auction Rate Securities reduziert, und eine  entsprechende Verringerung des Eigenkapitals
 
Das Unternehmen berichtet, dass seine Investment-Anteile in Höhe von US-$ 11,7 Millionen Nennwert der Auction Rate Securities von der UBS Financial Services, Inc. ausgegeben wurden. Das Unternehmen entnimmt öffentlichen Verlautbarungen, dass eine grundsätzliche Übereinkunft zwischen UBS und gewissen Regulierungsbehörden, was diese Anteile betrifft, zustande kam. Die möglichen Auswirkungen auf das Unternehmen sind noch nicht absehbar.
 
Zusätzliche Informationen über die Finanzergebnisse des Unternehmens gibt es auf dem Formblatt 10-Q, das bei der Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurde: http://www.sec.gov.
 
 
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite www.cdti.com oder kontaktieren Sie:
 
Clean Diesel Technologies, Inc.             
Ann Ruple
+1 203 327 7050
aruple@cdti.com
 
    
MC Services AG
Raimund Gabriel
+49 89 210 2280
raimund.gabriel@mc-services.eu
Birgit Weiß
+49 89 210 2280
birgit.weiss@mc-services.eu
 
 
Clean Diesel Technologies in Kürze:
Clean Diesel Technologies, Inc. ist ein Umwelttechnologie-Unternehmen, das innovative Lösungen zur Schadstoffreduzierung und Energieeinsparung entwickelt. Die patentierten Produkte, Lösungen und Technologien des Unternehmens ermöglichen Herstellern und Betreibern, die immer strengeren Emissions-Vorschriften und Luftgüte-Standards einzuhalten, während sie zugleich den Treibstoffverbrauch senken und die Leistung erhöhen. Die Lösungen des Unternehmens, die auf der ganzen Welt kommerziell vertrieben werden, reduzieren maßgeblich die durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen und Biobrennstoffen verursachten Emissionen wie Feinstaub (PM), Stickoxide (NOx), Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe. Die Lösungen von Clean Diesel verringern außerdem die Freisetzung von Kohlendioxid (CO2), einem Schlüssel-Treibhausgas, das mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht wird. Wichtige Produkte des Unternehmens sind: der Kraftstoffzusatz Platinum Plus, ARIS® SCR - die Harnstoff-basierte Einspritztechnologie zur Reduzierung von Stickoxiden mittels der selektiven katalytischen Reduktion (SCR)  -, die patentierte Kombination zwischen SCR und dem Abgas-Rückführ-System (ECR), die Dieselpartikelfilter-Technologie Wire-Mesh-Filter sowie die Purifier(TM)-Serie mit Dieselpartikelfiltern.
Clean Diesel wurde 1995 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Stamford, Connecticut (USA). Die 100-prozentige Tochtergesellschaft, Clean Diesel International, LLC, hat ihren Sitz in London (England).
 

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x