13.12.12

Colexon Energy AG: Übernahmeangebot an Aktionäre der 7C Solarparken NV

Die untenstehende Meldung ist eine Original-Meldung des Unternehmens. Sie ist nicht von der ECOreporter.de-Redaktion bearbeitet. Die presserechtliche Verantwortlichkeit liegt bei dem meldenden Unternehmen.

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Hamburg - Vorstand und Aufsichtsrat der Hamburger COLEXON Energy AG (WKN 525070, ISIN 0005250708), haben heute beschlossen, den Aktionären des nicht börsennotierten belgischen Solarunternehmens 7C Solarparken NV, Mechelen/Belgien, ein Angebot zum Erwerb einer zumindest 80%-igen Beteiligung zu unterbreiten. Das Angebot sieht vor, den Aktionären von 7C Solarparken als Gegenleistung neue Aktien der COLEXON anzubieten, die auf der Grundlage noch zu fassender Hauptversammlungsbeschlüsse ausgegeben werden sollen. Das Angebot an die Aktionäre der 7C Solarparken ist befristet bis zum 19. Dezember 2012, 24:00 Uhr.

Der Erwerb von oder jedenfalls die maßgebliche Beteiligung an 7C Solarparken bietet der COLEXON Energy AG die Möglichkeit, das bestehende Eigenbetriebsportfolio an Solarkraftwerken signifikant auf rund 50 MWp auszubauen. Vor dem Hintergrund der aktuellen schwierigen Marktsituation bietet sich der Gesellschaft so die Chance, die Ertragslage deutlich zu verstetigen und zu verbessern. Die Gesellschaft 7C Solarparken wurde 2008 gegründet und fokussiert sich primär auf den Aufbau eines Portfolios von Solarkraftwerken und verfügt zur Zeit über eine installierte Kapazität von rd. 24 MWp. Der eindeutige geographische Investitionsschwerpunkt liegt hierbei in Deutschland. Zum jetzigen Zeitpunkt hält 7C eine Beteiligung an der COLEXON Energy AG in Höhe von 22,87%. Die Aktien von 7C Solarparken werden von zahlreichen, miteinander nicht verbundenen Aktionären gehalten, die nach Auskunft des Vorstandes von 7C Solarparken individuelle Anlagestrategien hinsichtlich der erneuerbaren Energien verfolgen.
Die COLEXON Energy AG, Hamburg, hatte gemeinsam mit der 7C Solarparken NV, Mechelen/Belgien, eine Bewertung beider Unternehmen bei Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, hinsichtlich einer möglichen Kooperation beider Unternehmen in Auftrag gegeben. Dieses Gutachten kommt zum Bewertungsstichtag (14. Februar 2013) zu einem Wert in Höhe von EUR 0,6988 pro Colexon-Aktie, welcher rund 70% über dem durchschnittlichen Aktienkurs des Zeitraumes Januar bis Dezember 2012 liegt. Im Hinblick darauf, dass der gutachterlich ermittelte Wert einer Aktie unter einem Euro liegt, ist Voraussetzung für eine Kapitalerhöhung zum Erwerb der Beteiligung an der 7C Solarparken, dass zuvor das Grundkapital der COLEXON AG durch Zusammenlegung von Aktien herabgesetzt wird. Der noch einzuberufenden Hauptversammlung wird insoweit eine Zusammenlegung von zwei Aktien in eine Aktie vorgeschlagen werden. Unter der Voraussetzung, dass die Hauptversammlung der Aktienzusammenlegung zustimmt, ergibt sich hieraus, dass die 7C Aktionäre für jeden im Rahmen der nachfolgenden Kapitalerhöhung eingebrachten 7C-Anteil 3.225 neu auszugebende COLEXON-Aktien erhalten. Da das Bezugsrecht der COLEXON-Aktionäre bei einer solchen Sachkapitalerhöhung ausgeschlossen werden muss, würde für den Fall einer Andienung sämtlicher Anteile an 7C Solarparken die Beteiligung der derzeitigen Aktionäre von COLEXON auf ca. 25,9% nach Durchführung der Kapitalerhöhung sinken und der Anteil der eigenen Aktien bei 9,8% liegen.

Die außerordentliche Hauptversammlung der COLEXON Energy AG zur Beschlussfassung über die Kapitalmaßnahmen, welche die Einbringung der 7C-Anteile durch deren Gesellschafter ermöglichen soll, ist für den Februar 2013 vorgesehen. Das Angebot lässt die Entscheidungshoheit der Hauptversammlung von COLEXON, die der Kapitalerhöhung mit einer Mehrheit von 75% zustimmen muss, unberührt.

Rückfragehinweis: Friederike Thyssen, Investor Relations COLEXON Energy AG, friederike.thyssen@pvf.de

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x