25.04.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Conergy AG meldet Markteintritt in Südafrika

Dem Hamburger Solarkonzern Conergy AG ist der Markteintritt in Südafrika gelungen. Er setzt nach eigenen Angaben in Kapstadt ein erstes Photovoltaikprojekt um. Wie das Unternehmen mitteilt handelt es sich um eine 62 Kilowatt starke Solaranlage für ein Behindertenheim im Stadtteil Milnerton. Conergy setze das Projekt mit dem Partner Solsquare als Generalunternehmer um.

Die Anlage dient laut Conergy dem Eigenverbrauch der Bewohner des Heimes. Für Endverbraucher ist Solarenergie in Südafrika günstiger als der Strom aus dem Netz. Eine solare Kilowattstunde vom eigenen Dach kostet die Heimbetreiber rund 0,81 südafrikanische Rand, während sie für jede Kilowattstunde aus dem Netz durchschnittlich 0,94 südafrikanische Rand bezahlen. Damit sparen sie rund 13 südafrikanische Cent oder 16 Prozent der Kosten bei jeder selbst verbrauchten Kilowattstunde. Finanziert wurde das System auf dem Dach des Behindertenheimes in Kapstadt zum größten Teil über das „Energy and Environment Partnership Program” (EEP), ein europäisches Entwicklungsprogramm für  süd- und ostafrikanische Länder.

„Südafrika ist ein hochinteressanter Solarmarkt mit großem Potenzial“, sagte Jörn Carstensen, bei Conergy verantwortlich für die internationale Marktentwicklung. „Noch steckt der Markt in seinen Anfängen, aber wir erwarten künftig ein starkes Wachstum. Neben dem sehr komplexen staatlichen Förderprogramm REIPPP (Renewable Energy Independent Power Producer Programme) entwickelt sich zusehends auch ein förderunabhängiger Netzparität-Markt. In diesem Markt sehen wir die Zukunft und fokussieren uns deshalb zusammen mit strategischen Partnern auf dieses Segment.“

Conergy AG: ISIN DE000A1KRCK4 / WKN A1KRCK
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x