13.12.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Conergy errichtet Solaranlage auf Heidelberger Mülldeponie

Auf dem Gelände einer Hausmülldeponie in Heidelberg soll die Conergy AG einen Solarpark errichten. Den Auftrag zum Bau der Anlage mit 1,1 Megawatt (MW) Leistungskapazität erhielt der Hamburger Solarsysteme-Spezialist von den Stadtwerken Heidelberg. Geplant sei, das Photovoltaik-Kraftwerk auf der Hausmülldeponie Feilheck in Heidelberg zu bauen. Conergy agiere dabei als Generalunternehmer und zeichne sowohl für die Planung und Auslegung des Parks als auch für die Umsetzung, den Bau und die Komponentenlieferung verantwortlich, so die Hamburger weiter.

Die Kooperation mit Stadtwerken sei ein wichtiger Teil der neu ausgerichteten Strategie von Conergy. „Darin ergeben sich interessante Kooperationsmöglichkeiten und neue Geschäftsmodelle für die Zukunft. Mit fallenden Systempreisen und abnehmender Solarförderung haben wir die Netzparität in einigen Fällen bereits erreicht. Dann ist Solar kein Finanzprodukt mehr, das eine möglichst hohe Rendite erwirtschaftet, sondern eine saubere Energiequelle, mit der Verbraucher Stromkosten sparen“, sagte Conergy Vorstand Alexander Gorski. Im Mai 2012 hatte das Solarunternehmen einen Auftrag von den Stadtwerken Trier erhalten, die seit längerem zur Kundschaft der Hamburger zählen (ECOreporter.de Opens external link in new windowberichtete).

Conergy AG: ISIN DE000A1KRCK4 / WKN A1KRCK
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x