26.08.09 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Conergy verkauft Zwei-Megawatt-Solarprojekt – Analysten raten weiter zum Verkauf der Aktie

Den Verkauf eines Solarstromprojekts mit 4,2 Megawatt Leistung bei Flensburg meldet die Conergy Deutschland GmbH. Laut dem Unternehmen der börsennotierten Hamburger Conergy AG hat eine Investorengruppe die Rechte des Solarparks „Hörup“ erworben. Es handele sich um das größte zusammenhängende Photovoltaik-Vorhaben in Norddeutschland. Das Investitionsvolumen liege im zweistelligen Millionenbereich. Drei Investoren sowie ein Bürgersolarpark seien an der Finanzierung beteiligt. Conergy übernehme die Entwicklung und den Bau der Anlage.

Wie Conergy weiter berichtet, sollen für das 15 Hektar große Photovoltaikprojekt insgesamt 55.818 Dünnschichtmodule auf Gestellsysteme des Typs Conergy Solar Linea installiert werden. Als Wechselrichter seien Geräte vom Typ „Conergy IPG 280“ vorgesehen. Die Anlagen sollen bis Dezember dieses Jahres fertig gestellt und komplett ans Netz gebracht werden.

Die Conergy-Aktie übersprang am Morgen in Frankfurt die 1-Euro-Marke, damit hat sie seit gestern morgen um mehr als 60 Prozent zugelegt. Die Düsseldorfer WGZ-Bank rät in einer aktuellen Einschätzung zum Verkauf der Aktie. WGZ-Analyst Sven Diermeier bewertet den juristischen Teilerfolg der Conergy, der am Dienstag publik wurde (Opens external link in new windowECOreporter.de berichtete), zwar positiv. Allerdings handele es sich nicht um eine abschließende Entscheidung, man rate deshalb weiterhin zur Vorsicht. Auf Grund des gesunkenen Risikos erhöht die Bank ihr Kursziel für Conergy auf 0,60 (alt: 0,35) Euro, rät aber weiterhin zum Verkauf der Anteilscheine.

Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x