10.05.12 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Conergy vor Teilverkauf nach China? - Aktienkurs explodiert

Rettung aus Fernost? Ein chinesischer Solarkonzern steht offenbar vor dem Einstieg beim finanziell angeschlagene Solarkonzern Conergy AG. Das berichtet die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Unternehmenskreise. Demnach sollen die Verhandlungen mit einem nicht näher benannten Photovoltaik-Unternehmen aus China zwar langsam voranschreiten, jedoch schon sehr weit gediehen sein.

„Es ist nicht mehr die Frage ob, sondern wann“, zitiert das Blatt den Insider in seiner heutigen Ausgabe. Verhandelt werde die Übernahme von 30 Prozent aller Conergy-Aktien; der Deal könne möglicherweise noch im Sommer 2012 perfekt gemacht werden. Conergy selbst bestätigte den Bericht nicht. Es gebe immer wieder Interesse chinesischer Unternehmen am Einstieg bei Conergy, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens.

Und dieses Interesse ist durchaus nachvollziehbar, denn viele chinesische Solarkonzerne tun sich noch schwer mit dem Zugang zu westlichen Märkten. Erst vor kurzem hat die chinesische LDK beim Konstanzer Solarunternehmen Sunways die 'Mehrheit der Aktien übernommen. Und Conergy hat derzeit einen vergleichsweise niedrigen Börsenwert von 78,3 Millionen Euro. Damit würde der Einstieg die Chinesen lediglich rund 24 Millionen Euro kosten.

Das Börsenecho auf diese Nachricht war immens: Bis 11:06 sprang die Conergy Aktie um 14 Prozent auf 0,56 Euro. Damit lag sie 3,6 Prozent über ihrem Wert vor einer Woche und satte 12,9 Prozent über ihrem Kurs vor einem Monat. Heute vor einem Jahr war die Aktie allerdings noch 83,27 Prozent teurer.

Conergy AG: ISIN DE000A1KRCK4 /W KN A1KRCK
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x