07.05.13 Nachhaltige Aktien , Meldungen

CropEnergies im Aufwind - bald Ausschluss aus nachhaltigen Fonds?

Finanziell erfolgreich verlief das Geschäftsjahr 2012/13 für die CropEnergies AG aus Mannheim. Der Produzent von Bio-Kraftstoffen übertraf aufgrund höherer Produktions- und Absatzmengen das Vorjahresergebnis beim Umsatz deutlich und wuchs hier um 20 Prozent auf 688,7 Millionen Euro (Vorjahr: 572,1 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich nach Angaben des Unternehmens überproportional zum Umsatzwachstum um 41 Prozent auf 119,0 Millionen Euro (Vorjahr: 84,3 Millionen Euro). Das entspreche einer EBITDA-Marge von 17,3 (Vorjahr: 14,7) Prozenthieß es dazu.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern wuchs sogar um 64 Prozent auf 87,0 Millionen Euro (Vorjahr: 53,0 Millionen Euro). Maßgeblich für das Ergebniswachstum waren die Deckungsbeiträge aus höheren Bioethanolabsätzen. Für zusätzliche Ertragssteigerungen sorgten bessere Erlöse für Lebens- und Futtermittel, so Crop Energies. Die Nettofinanzschulden verringerten sich auf 82,9 Millionen Euro (Vorjahr: 158,4 Millionen Euro).
Die CropEnergies-Gruppe erhöhte die Bioethanolproduktion im Geschäftsjahr 2012/13 um 17 Prozent auf 808 Tausend Kubikmeter (Vorjahr: 692 Tausend Kubikmeter). Die Begründung dafür: Die Kapazität sei besser ausgelastet gewesen, der Rohstoffmix habe sich verändert und die Produktionsstandorte seien optimiert worden.

Für das Geschäftsjahr 2013/14 prognostiziert CropEnergies bei stabilen Marktpreisen für Bioethanol und pflanzliche Proteine sowie einer weiterhin hohen Anlagenauslastung einen Umsatz in der Nähe des Vorjahresniveaus. Die Ertragslage werde sich nach dem Rekordergebnis des Geschäftsjahrs 2012/13 wieder normalisieren. CropEnergies geht daher nach einem unterdurchschnittlichen 1. Quartal 2013/14 von einem operativen Ergebnis in der Bandbreite von 50 bis 60 Millionen Euro aus. Daraus ergebe sich eine Kapitalrendite (ROCE) von mindestens zehn Prozent.

CropEnergies investiert weiter in den Ausbau der Produktionskapazitäten. Im Geschäftsjahr 2012/13 will die Ethanolproduzentin am Standort Zeitz für rund 27 Millionen Euro eine Veredelungsanlage zur Herstellung von hochwertigem Neutralalkohol in Lebensmittelqualität errichten. Das sei eine attraktive Absatzmöglichkeit, so das Unternehmen, das hier bereits mit Ryssen Alcools aktiv ist. Etwa 90 Millionen Flaschen Neutralalkohol könnte CropEnergies nach eigener Darstellung ab 2015 abfüllen. Nachhaltige Fonds, die das Ausschlusskriterium Alkohol aufweisen, müssten allerding überlegen, Crop Energies aus dem Anlageuniversum zu streichen.

Gestern hatte das Unternehmen eine kräftige Erhöhung der Dividende angekündigt (wir berichteten (Link entfernt)).

CropEnergies AG: ISIN DE000AOLAUP1
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x