Das elektrische Stadtauto Uniti soll über eine Crowdfunding-Kampagne finanziert werden. / Foto: Uniti

  Anleihen / AIF

Crowdfunding: Schwedisches Elektroauto Uniti sucht Investoren

Schwedens erstes elektrisches Stadtauto, Uniti, hat eine weltweite Equity Crowdfunding Kampagne auf der Plattform FundedByMe öffentlich gestartet, 500.000 Euro ist die Zielsumme für 5,1 Prozent der Firmenanteile. Das Startup Uniti Sweden AB entwickelt ein elektrisches Stadtauto, basierend auf Open-source Methodik, ganzheitlicher Nachhaltigkeit und futuristischer Benutzerfreundlichkeit. Schon 4 Stunden nach dem öffentlichen Launch erreichte die Kampagne 63 Prozent des Zielbetrags.


Aktuell können Investoren noch einsteigen. Unitis Kampagne läuft bis zum 15. November 2015. Die Minimuminvestition beträgt 500 Euro: Investoren kaufen damit Anteile in der Beteiligungsgesellschaft (Schwedisch: Ägarbolag), die den jeweiligen Anteil an Uniti Sweden AB hält. Auch Unternehmen können investieren. Der Preis pro Firmenanteil beträgt 10 Euro. Beteiligte Anleger werden den Beteiligungen entsprechend direkt an Gewinnen und der Wertsteigerung des Unternehmens beteiligt. Allerdings ist eine direkte Beteiligung für Investoren auch immer mit einem unternehmerischen Risiko verbunden.

Mit der Kampagne sichert Uniti sich die Finanzierung, um einen produktionsfertigen Prototyp bauen zu können, der für 2017 angekündigt ist. Uniti hat als Open Innovation Projekt an der Universität in Lund begonnen, wo das Team die grundlegende Logik und Kernproblematik der modernen Mobilität untersuchte, sowie die neuen Technologien, auf denen diese nächste Generation von Autos beruhen sollte.

Unitis Haupteinnahmequelle für die nächste Zeit sind den Angaben zufolge Lizenzmodelle für die einzelnen Technologiesysteme, langfristig werden Direktverkäufe an Endkonsumenten unter der Marke Uniti angestrebt.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x