Die Stromspeicher-Spezialistin neovoltaic sammelt Kapital über Crowdfunding ein. Deutschlandweit werden immer mehr Solarstromspeicher eingesetzt. / Foto: BSW Solar

  Anleihen / AIF

Crowdfunding zu Energiespeichern der neovoltaic AG

Per Crowdinvesting können Anleger über Nachrangdarlehen in die neovoltaic AG aus Hartberg in Österreich investieren. Aktuell haben Anleger bislang insgesamt mehr als 620.000 Euro investiert.

Neovoltaic will nach eigenen Angaben mit dem Kapital seine Vertriebsaktivitäten in Deutschland ausweiten. Der Einstieg ist für Schwarmfinanzierer ab 100 Euro möglich. Der Basiszins beträgt 4,5 Prozent pro Jahr. Neovoltaic entwickelt und vertreibt Energiespeichersysteme für Haushalte und Industriebetriebe. Die auf der Lithium-Eisen-Phosphat Technologie beruhenden Batterien eignen sich nach Unternehmensangaben insbesondere zur Speicherung von Energieüberschüssen aus Photovoltaik-Anlagen.

Die Vertragslaufzeit für das Crowdfunding-Angebot von neovoltaic beträgt fünf Jahre. Der Basiszinssatz erhöht sich bei einem Anlagebetrag von mindestens 5.000 Euro auf 5,5 Prozent pro Jahr. Zudem stellt neovoltaic eine Unternehmenswertbeteiligung am Ende der Laufzeit in Aussicht. Eine Beteiligung ist für Anleger über die österreichische Crowdinvesting-Plattform Conda möglich.

Worauf Anleger beim Crowdinvesting achten sollten, haben wir  hier  ausführlich erläutert.
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x