Die Energiespeichersysteme der neovoltaic AG sollen es ermöglichen, überschüssigen Strom aus Solaranlagen auf Privathäusern zu speichern. Er würde dann auch zur Verfügung stehen, wenn die Sonne nicht scheint. / Quelle: ECOreporter.de

16.06.16 Anleihen / AIF

Crowdinvesting zu Energiespeichern für Solaranlagen

Per Crowdinvesting können Anleger über Nachrangdarlehen in die neovoltaic AG aus Hartberg in Österreich investieren. Der Einstieg ist für Schwarmfinanzierer ab 100 Euro möglich. Der Basiszins beträgt 4,5 Prozent pro Jahr. Neovoltaic entwickelt und vertreibt Energiespeichersysteme für Haushalte und Industriebetriebe.  Die auf der  Lithium-Eisen-Phosphat Technologie beruhenden Batterien eignen sich nach Unternehmensangaben insbesondere zur Speicherung von Energieüberschüssen aus Photovoltaik-Anlagen und zur Förderung der Energieautonomie von Haushalten.

Die Vertragslaufzeit beträgt fünf Jahre. Der Basiszinssatz erhöht sich bei einem Anlagebetrag von mindestens 5.000 Euro auf 5,5 Prozent pro Jahr. Zudem stellt neovoltaic eine Unternehmenswertbeteiligung am Ende der Laufzeit in Aussicht.

Die Fundingschwelle von 50.000 Euro ist mit 224.000 Euro (Stand: 16. Juni) bereits überschritten. Das Fundingziel beträgt 500.000 Euro. Bis Mitte Juli 2016 ist eine Beteiligung für Anleger über die österreichische Crowdinvesting-Plattform Conda möglich.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x