Die Handeslplattform Companisto ist nach eigenen Angaben Marktführer bei Crowdinvestment-Anbietern in Deutschland. / Foto: Fotolia

22.09.15 Finanzdienstleister

Crowdinvestment: Companisto legt erstmals Zahlen vor

Die Crowdinvestment-Plattform Companisto hat erstmals Zahlen zur Entwicklung „ihrer“ Startups öffentlich. Diese erste Bilanz des 2011 gegründeten Internetportals aus Berlin fällt positiv aus.

Von 2012 bis Juni 2015 hat Companisto nach eigenen Angaben 38 Start-up-Unternehmen finanziert. Innerhalb dieser Zeit stieg der Wert dieser Unternehmen um 23,2 Prozent auf 102,9 Millionen Euro. Der Wert der Beteiligungen der Crowdinvestoren sei in dieser Zeit durchschnittlich um 15,3 Prozent gestiegen, heißt es ferner. Das galt aber nicht für alle Anleger, die über Companisto investiert haben. Fünf der 38 Companisto-finanzierten Start-ups gingen in die Insolvenz. Das sind 13,2 Prozent aller Companisto-Start-ups. Die Ausfälle betreffen rund 5,6 Prozent des insgesamt bei Companisto investierten Kapitals.

2014 stach ein Investment durch den Rückkauf der Beteiligungen von den Schwarminvestoren heraus: Das Berliner Unternehmen „5 CUPS and some sugar“ bescherte den Anlegern laut Companisto so 45 Prozent Rendite. Ein anderes Start-up habe im Juli 2015 fällige Zinsen in Höhe von vier Prozent an die Anleger gezahlt.

Was nachhaltig orientierte Anleger beim Thema Crowdinvestment beachten sollten und welche Anbieter es gibt, lesen Sie  hier (Link entfernt).
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x