Zum dritten Mal startet Sonneninvest eine Crowdinvesting-Kampagne auf der Internetplattform econeers. Über ein Nachrangdarlehen können Schwarmfinanzierer bei ihr in deutsche Solarkraftwerke investieren. / Quelle: Fotolia

14.06.16 Anleihen / AIF

Crowdinvestment-Kampagne für deutsche Solarkraftwerke

Zum Ankauf von zwei bestehenden Solaranlagen ist ein neues Nachrangdarlehen auf dem Markt. Vertrieben wird dieses Photovoltaik-Investment über eine Crowdinvestment-Kampagne im Internet. Einsteigen können Anleger ab 250 Euro. Wer investiert, legt sich für mindesten fünf Jahre, bis zum 30. September 2021 fest. Die Anleger sollen jährlich 4,0 Prozent Zinsen auf ihr eingesetztes Kapital bekommen. Stromertragsabhängige Bonuszinsen können den Zinssatz auf bis zu 4,5 Prozent ansteigen lassen.

Anbieterin und Emittentin des Nachrangdarlehens ist die Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG. Zum dritten Mal startet Sonneninvest eine Crowdinvesting-Kampagne auf der Internetplattform econeers. Im Herbst 2015 konnte die Emittentin rund 760.000 Euro für ein Nachrangdarlehen über econeers einwerben. Diesmal will die Emittentin bis zu 1,5 Millionen Euro über die Schwarmfinanzierung im Internet einwerben. Das Geld soll den Kauf von zwei bestehenden Solaranlagen in Deutschland zum Teil refinanzieren. Dabei handelt es sich um eine Freiflächenanlage und eine Dachflächenanlage, die beide seit 2010 in Sachsen am Netz sind. Falls mehr als 750.000 Euro eingeworben werden, können nach Angaben der Anbieterin weitere Anlagen gekauft werden. Derzeit betreibt die Emittentin fünf Solaranlagen in Deutschland.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x