Der Firmensitz der Sto SE & CO. KGaA befindet sivch in Stühlingen. / Foto: Unternehmen

13.11.14 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Dämmstoffhersteller Sto senkt Prognose – Aktie gibt nach

Die Führung des Dämmstoffherstellers Sto SE & Co. KGaA hat ihre Prognose für das Gesamtjahr 2014 gekappt. Das brachte die Sto-Aktie auf Talfahrt: Heute um 11:43 Uhr notierte sie bei 123 Euro. Das entspricht einem Kursverlust von 3,1 Prozent gegenüber dem Vortag. Auf Jahressicht liegt der Anteilschein damit 9,8 Prozent im Minus.
Ohne konkrete Gründe zu nennen, teilte der Sto-Vorstand per Pflichtmitteilung mit, dass er für das Gesamtjahr 2014 sowohl weniger Umsatz als auch weniger Gewinn vor Steuern und Zinsen erwarte als bisher prognostiziert.
Der Umsatz des Gesamtjahres soll der neuen Schätzung zufolge mit 1,19 Milliarden Euro um zwei Prozent höher liegen als der Vorjahresumsatz. Im bisherigen Ausblick war noch von 1,22 Milliarden Euro Umsatz die Rede gewesen. Das EBIT 2014 werde voraussichtlich zwischen 81 Millionen und 91 Millionen Euro liegen, hieß es weiter. Bislang waren zwischen 90 und 100 Millionen Euro EBIT für 2014 anvisiert gewesen.
Das Vorsteuerergebnis (EBT) dürfte 2014 zwischen 80 Millionen EUR und 90 Millionen Euro liegen, so die Verantwortlichen.  In der bisherigen Prognose waren  88 Millionen bis 98 Millionen Euro als EBT erwartet worden. Die Prognose für die  Umsatzrendite senkte der Vorstand auf einen Korridor zwischen 6,7 Prozent und 7,6 Prozent anstatt 7,2 bis 8,0 Prozent. Weitere Details sollen in Kürze folgen hieß es.

Sto SE & Co. KGaA: ISIN DE0007274136 / WKN 727413
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x